So vermeidest du Abzocke und Betrug beim Umzug ins Ausland

Bedauerlicherweise kann es beim Auswandern dazu kommen, dass einige Leute vielleicht versuchen werden, dich auszunutzen. Einem Betrug zum Opfer fallen kann jedem passieren. Als Auswanderer ist man jedoch besonders gefährdet, da man vielleicht noch nicht genau weiß, wie die Bürokratie oder andere Systeme funktionieren. Maschen und Betrüger findet man online immer häufiger und es kann schwierig sein, zwischen legitimen und gefälschten Angeboten zu unterscheiden. Daher ist es eine gute Idee, im Zielland mit einer gesunden Portion Skepsis anzukommen!

 

Behausungs- und Wohnungsbetrug 

Wohnungsbetrug Viele fangen ihre Wohnungssuche mit einigen Online-Portalen für Wohnungen noch vor dem Auswandern an, in der Hoffnung eine verfügbare Wohnung zum Zeitpunkt ihrer Ankunft zu finden. Obwohl die meisten Webseiten die für die Wohnung verantwortlichen Leute und den guten Zustand der Wohnung meist verifizieren, raten wir dennoch, vorsichtig zu sein. Du kannst dem Eigentümer der Wohnung ein Videoanruf vorschlagen, sodass die Person dir die Wohnung oder den zukünftigen Raum zeigen kann. Es ist eine gute Möglichkeit, eine virtuelle Tour zu bekommen und deine Mitbewohner kennenzulernen! 🙂

Jedoch gilt die Faustregel, dass du nie etwas vorher bezahlen sollst, was du nicht persönlich gesehen hast oder wenn es kein Mietvertrag gibt, den beide Parteien unterschrieben haben. Es sei denn, du bekommst die Wohnung von deinem Arbeitgeber oder deiner Umzugsagentur gestellt. Generell ist es sicherer, mithilfe von etablierten Maklern zu mieten. Es kann teurer sein, es ist aber ein Weg, deine Behausung zu Beginn deines Abenteuers sicherzustellen. Du kannst auch in Facebook-Gruppen schauen, ob Leute aus ihren Wohnungen ausziehen und dich mit deren Vermietern oder Mitbewohnern in Verbindung setzen können. 

Unehrliche Vermieter 

Während die meisten Vermieter ehrlich sind und richtig handeln, gibt es einige unehrliche, die ihre Versprechen nicht halten und versuchen können, dich auszutricksen.  Einige Tipps für dich:

  • Die Vereinbarung bezüglich der Kaution muss klar und deutlich im Mietvertrag stehen. Du solltest immer gute Beweise dafür haben, wie die Wohnung aussah, als du eingezogen bist (zum Beispiel kannst du Fotos oder Videos machen). 
  • Stelle sicher, dass all deine Rechnungen stimmen, wenn sie als Erstes an deinen Vermieter gesendet werden. Solche Vermieter nennen oft einen deutlich höheren Preis, als es auf der eigentlichen Rechnung steht. 

Tipps zum Vermeiden von Wohnungsbetrug

 

  • Eine komplett möblierte Wohnung in der Stadtmitte für eine wirklich geringe Miete? Es ist wahrscheinlich zu gut, um wahr zu sein. 
  • Sei besonders aufmerksam: Ist  der Vermieter in Eile oder drängt dich dazu, den Vertrag zu unterschreiben? Möchte er oder sie, dass du in Bar oder durch ein Bezahlservice bezahlst und nicht direkt auf ein Bankkonto? Kann die Person nicht wirklich beweisen, dass sie der Besitzer der Wohnung ist? Frage nach einem Beweis des Personalausweises oder der kompletten Vertragsinformation oder suche nach dieser Person im Internet, um mehr Informationen über diese Person zu finden. 

 

Eine sichere Jobsuche gewährleisten 

Frau melancholisch am SeeWenn du dich für einen Job mit Workwide bewirbst, kannst du sicher sein, dass die Jobangebote und die Unternehmen echt sind. In jedem Fall solltest du dir deinen Arbeitsvertrag gründlich durchlesen und nie etwas unterschreiben, wenn du dir nicht sicher bist, was es bedeutet. Du musst keinen Vertrag sofort unterschreiben. Du kannst dir ein wenig Zeit nehmen, um alles gründlich durchzulesen, bevor du etwas unterschreibst. 

Richtlinien für eine sichere Jobsuche 

 

  • Jedes seriöse Unternehmen hat eine Adresse, eine eigene E-Mail-Domain, eine offizielle Webseite und Seiten aus sozialen Medien. Wir empfehlen dir auch, dir das Profil des Personalvermittlers anzusehen, vor allem auf LinkedIn!
  • Frage nach Bewertungen: Es gibt Seiten wie Glassdoor, wo du Bewertungen von früheren Mitarbeitern finden kannst. Du kannst den Vermittler auch direkt nach Bewertungen fragen. 
  • Zahle nie für Arbeit! Eine Stelle, die nach einer Anzahlung fragt oder unrealistische Versprechen vorstellt, ist höchstwahrscheinlich ein Betrug. Umso mehr sind Angebote mit vielen Rechtschreibfehlern oder mit falscher Grammatik kein gutes Zeichen. 
  • Benutze immer etablierte Seiten wie Workwide ;). 

Unseriöse Arbeitsvermittler

Viele Auswanderer greifen bei der Suche nach einem neuen Job auf Arbeitsvermittler zurück, und das Angebot an Vermittlungsagenturen und privaten Arbeitsvermittlern ist wirklich groß. Besonders in beliebten Regionen, in denen sich viele Auswanderer tummeln und vom Neuanfang träumen, finden sich vermeintliche Vermittler, die mit dir schnell das große Geld verdienen möchten.

Wenn du dich an einen Arbeitsvermittler wenden möchtest, solltest du einiges beachten: So gibt es zum Beispiel staatliche Listen, dort findest du Agenturen und seriöse Vermittler. Auch in unserem Jobportal findest du garantiert nur echte Stellenanzeigen und seriöse Arbeitgeber. Es ist außerdem immer empfehlenswert, dich vorab über die jeweilige Privatperson oder Agentur zu informieren, eine schnelle Google-Suche kann dir hier weiterhelfen. Frage in jedem Fall nach Referenzen und meide Vermittler, die nur an Provisionen interessiert sind, denn hier besteht die Gefahr, dass es letztlich zu keiner ernstgemeinten und dauerhaften Arbeitsvermittlung kommt.

 

Finanzieller Betrug 

Mann, der auf sein Telefon schaut, macht sich Sorgen um BetrugEin weiterer wichtiger Aspekt für viele Auswanderer ist die Eröffnung eines Bankkontos im neuen Land. Es gibt zwar viele bekannte Banken weltweit, mittlerweile gibt es jedoch auch viele neue digitale Banken, die moderne Lösungen anbieten. Recherchiere diese aber sehr gut, bevor du ein Konto eröffnest.

In einigen Fällen kann ein Betrug auch erst nach Eröffnung des Kontos stattfinden. Eine beliebte Masche ist es, eine E-Mail (Phishing) oder eine Nachricht (Smishing) von Betrügern zu bekommen, die sich als deine Bank ausgeben und dich bitten, die Details deines Kontos zu erneuern, indem du auf einen Link klickst. In Wirklichkeit landest du auf einer gefälschten Webseite, wo die Betrüger an deine persönlichen Informationen kommen. Diese Nachrichten können sehr gut gemacht sein und sogar das Logo deiner Bank beinhalten und den Stil der Nachrichten realistisch kopieren. 

Wenn du solch eine Nachricht bekommst, solltest du deine Bank anrufen oder besuchen und sie fragen, ob dies eine echte Nachricht ist. Denk daran, niemals deine Informationen mitzuteilen oder etwas zu bezahlen, ohne zu wissen, wer hinter dieser Kommunikation steckt. 

Ein weiterer finanzieller Betrug ist auf Auswanderer spezialisiert: ungebetene Anrufe bezüglich Investment-Möglichkeiten. Bei denen werden oft überteuerte oder nicht existierende Anteile verkauft, die anscheinend schnell viel Geld bringen werden. Du solltest solchen ungebetenen Anrufen nie trauen, die dir etwas so gutes versprechen. 

Tipps, zum Vermeiden von finanziellen Maschen 

 

  • Vertraue nicht sofort unerwünschten Kontaktaufnahmen. Obwohl deine Bank dich direkt kontaktieren kann, werden sie dich nie (egal in welchem Land) nach sensitiven Informationen am Telefon fragen.
  • Vermeide dieselben Passwörter für deine Online Accounts oder dein Online-Banking.
  • Vermeide öffentliches Wi-Fi, wenn du Transaktionen durchführst oder im Internet browst. 
  • Kontrolliere die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer immer im Internet. Du kannst vielleicht Reviews oder Webseiten finden, die deine Vermutungen bestätigen.

 

Weitere Maschen, die man beachten sollte

 

  • Covid-19 Betrüger und Maschen im Gesundheitswesen: Betrugsmails werden verschickt, die Auswanderer dazu ermuntern, ihre Bankdetails mitzuteilen, um eine Covid-19 Impfung zu erhalten oder um einen Termin zu bestätigen. Die Impfung ist in der EU kostenlos und die Institutionen würden nach dieser Information nie in einer E-Mail fragen.
  • Dating Betrüger: Heutzutage ist es normal, jemanden online kennenzulernen. Auch wenn es immer leichter wird, gefälschte Accounts zu identifizieren, musst du dennoch auf Warnzeichen achten, die darauf hindeuten könnten, dass jemand dich ausnutzen will. Wenn dein potentielles Date anscheinend starke Gefühle für dich empfindet und dir eine Geschichte vorspielt, in der du der Person Geld geben sollst, solltest du den Kontakt sofort abbrechen und das Portal darüber informieren. 
  • Versicherungsmaschen: Du ziehst mit deinem Auto um? Sei dir der Phantom-Makler bewusst, die dir gerne eine günstige Autoversicherung andrehen (die sich als gefälscht herausstellt). Wir empfehlen dir, autorisierte Versicherungsanbieter in deinem neuen Land aufzusuchen. Viele Versicherungsanbieter sind auf der ganzen Welt vertreten, sodass dir deren Namen bekannt vorkommen sollten. Du kannst vielleicht auch deine aktuelle Versicherung so anpassen, dass sie auch im Ausland gültig ist.

 

Wie man Betrug vermeidet – mit gesundem Menschenverstand 

Als Neuankömmling kann es schwieriger sein, einen Betrug zu entlarven. Letztendlich unterscheiden sich Betrüger jedoch nicht wirklich von denen in deinem Heimatland! Nutze deinen gesunden Menschenverstand in zwielichtigen Situationen. Wenn es zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich ein Betrug. Überlege es dir zweimal, überprüfe alles, recherchiere mithilfe von verlässlichen Quellen und frage in Facebook-Gruppen andere Auswanderer, teile es mit deinen Arbeitskollegen und Managern. Sicher ist sicher. So wirst du ein schlechtes Ziel für Betrüger!