Bürojob meistern – Der Guide zum Wohlfühlen und erfolgreichen Arbeiten im Office

Vielleicht gehörst du zu den vielen Beschäftigten, die täglich in einem Büro arbeiten. Sowohl für den Erfolg deiner Arbeit als auch für dein Wohlbefinden gibt es eine Reihe von Faktoren, die in diesem Rahmen eine große Bedeutung haben. Welche Umstände sind relevant, und wie kannst du sie zum Positiven beeinflussen?


Der richtige Arbeitgeber

Leute in einer Bürobesprechung

adobe.stock / nyul

Für dein Wohlbefinden und deinen Erfolg bei der Büroarbeit kann zunächst der richtige Arbeitgeber eine entscheidende Rolle spielen. Richtig in diesem Zusammenhang bedeutet vor allem, dass er zu deinen individuellen Talenten und Ansprüchen bestmöglich passen sollte.

Eigenschaften des passenden Arbeitsgebers

Hierfür sind verschiedene Aspekte relevant, dazu gehören neben vielen weiteren:

  • Firmenphilosophie und Arbeitsatmosphäre
  • Abläufe, konkrete Aufgaben sowie deren Umsetzung
  • Leistungen und Extras für dich als Arbeitnehmer

Zur Firmenphilosophie gehört unter anderem der Führungsstil. Hier gibt es strengere und lockerere Varianten. Je nachdem, welche persönlichen Eigenschaften und Wünsche du mitbringst, kann dieser zu dir passen oder dir im Alltag einige Probleme bereiten.

Hinzu kommt die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen. Je positiver diese ist, desto wohler kannst du dich fühlen. Dieser Umstand wird dafür sorgen, dass du gerne zur Arbeit gehst und diese sicherlich erfolgreicher erledigen kannst, als wenn du dich vielleicht sogar dazu zwingen musst.

Zusätzlich solltest du mit den Abläufen und dir gestellten Aufgaben in der Firma zurechtkommen. In unterschiedlichen Firmen werden für ähnliche Aufgaben womöglich verschiedene Wege der Umsetzung der Arbeit verlangt – oder umfangreiche Freiheiten gelassen. Das entsprechende Modell sollte ebenfalls gut zu dir passen, damit du erfolgreich sein und dich wohlfühlen kannst.

Zusätzlich sollten natürlich auch die Leistungen, die der Arbeitgeber für dich erbringt, passend sein. Dazu können je nach deiner individuellen Situation gehören:

  • das Gehalt und Boni
  • Urlaubsansprüche
  • Modelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

In einigen Fällen sind die entsprechenden Voraussetzungen vom Arbeitgeber fest vorgegeben. In anderen hast du die Möglichkeit, sie zu verhandeln – diese solltest du, wenn sie gegeben ist, unbedingt nutzen.

Wie kannst du herausfinden, ob die Firma passt?

Natürlich kann es auf den ersten Blick schwierig sein, zu erkennen, ob ein Arbeitgeber zu dir passen könnte. Dennoch gibt es einige Wege, wie du dir zumindest einen ersten Eindruck verschaffen kannst.

Hierzu gehört vor allem die Webseite des Unternehmens. In einigen Fällen wird hier die Firmenphilosophie geschildert. Darüber kannst du Rückschlüsse darauf ziehen, ob das Konzept der Firma zu dir passt.

Im Vorstellungsgespräch kannst du zudem ebenfalls einen Eindruck gewinnen. Wie verhält sich dein Gegenüber, welchen Eindruck hast du von der Atmosphäre? Im Rahmen der Vorbereitung auf das Gespräch, in der du unter anderem Infos über die Firma einholen und potenziellen Fragen durchgehen solltest, kannst du dir zudem eine Liste der Dinge anfertigen, die für dich wichtig sind. Diese kannst du beim Termin dann abfragen und so herausfinden, was der mögliche Arbeitgeber dir bietet.

Zusätzlich kannst du zunächst ein kurzes Praktikum oder Probearbeiten vereinbaren. Wenn du einige Tage in der Firma verbringst, kannst du deinen Eindruck vertiefen und für dich herausfinden, ob du dich wohlfühlst und denkst, dass du den Aufgaben und Anforderungen gewachsen bist.

Verhältnis zu den Kollegen und Vorgesetzten

Leute reden in einem Büro

adobe.stock / WavebreakMediaMicro

Neben diesen Faktoren einer grundlegenden Basis zum Wohlfühlen und erfolgreichen Arbeiten gibt es eine Reihe von weiteren Punkten, die eine Bedeutung hierfür haben. Dazu gehört unter anderem das Verhältnis zu deinen Kollegen und Vorgesetzten.

Dieses kann die Arbeitsatmosphäre sowie deine Möglichkeiten, die Aufgaben bestmöglich umzusetzen, deutlich beeinflussen. Dabei sind mehrere Ebenen relevant, die sich oftmals bedingen und beeinflussen. Dazu gehören vor allem:

  • die professionelle Ebene
  • die persönliche Ebene

Die professionelle Ebene

Auf der professionellen Ebene kommt es vor allem darauf an, dass eine Zusammenarbeit ganz objektiv funktioniert. Das beinhaltet, dass du deine Aufgaben verstehst und richtig umsetzt. Ein Vorgesetzter kann dir hierbei gleichermaßen wie deine Kollegen eine große Hilfe sein.

Zusätzlich ist es wichtig, dass gemeinsam mit den Kollegen eine gute Teamarbeit entsteht. Hierfür sollte ebenfalls jeder seine Aufgaben kennen, des Weiteren muss eine Kommunikation stattfinden, um potenzielle Probleme vermeiden zu können. Daher solltest du Fragen und Unklarheiten offen ansprechen, um sie schnell auflösen zu können.

Außerdem solltest du fähig sein, Kritik auf einer professionellen Basis anzunehmen und richtig mit ihr umzugehen. Ist dieser Umstand nicht gegeben, da du das Feedback sehr persönlich nimmst, kann dies zu Spannungen führen und dafür sorgen, dass du dich unwohl fühlst. Andererseits kann die Kritikfähigkeit deinen Kollegen und Vorgesetzten als positive Eigenschaft auffallen und geachtet werden, was wiederum das Verhältnis verbessern kann.

Die persönliche Ebene

Neben der professionellen Ebene spielt auch das persönliche Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten eine Rolle. Dieses entwickelt sich zum einen während der Arbeit, des Weiteren in den Pausen oder bei Events der Firma.

Gute persönliche Verhältnisse bedeuten nicht immer, dass auch das professionelle Verhältnis ähnlich gut passt. Allerdings bieten sie eine ideale Basis hierfür, weshalb du darauf achten solltest, sie zu Kollegen und Vorgesetzten möglichst umfangreich herzustellen.

Vielleicht entwickelst du zu einigen Kollegen zusätzlich eine Freundschaft und ihr verbringt manchmal etwas Freizeit miteinander. Das kann für die Zusammenarbeit ebenfalls hilfreich sein.

Allerdings solltest du darauf achten, dass private Streitigkeiten, falls sie auftreten, die professionelle Ebene nicht zu sehr beeinflussen. Wie du dir denken kannst, ist die Umsetzung dieses Prinzips um einiges schwieriger als die Theorie. Umso wichtiger ist es, dass du es dir in solchen Situationen bewusst machst.

Die richtige Kleidung

Geschäftsmann mit Anzug

adobe.stock / dusanpetkovic1

Des Weiteren hat die richtige Kleidung eine große Bedeutung für den Büroalltag. Zum einen solltest du dich in den Outfits wohlfühlen, außerdem einen möglichst guten Eindruck hinterlassen.

Hinzu kommen bei einigen Stellen festgelegte Dresscodes, die du unbedingt beachten musst. Daher solltest du dir um die Wahl deiner Kleidung umfangreiche Gedanken machen, um das individuell beste Outfit zu finden.

Richtige Kleidung für Damen

Für die Damen können je nach Dresscode verschiedene Optionen für ein passendes Outfit zu Verfügung stehen. Wenn es etwas gehobener sein soll, kannst du zum Beispiel auf einen Hosenanzug oder ein Kostüm zurückgreifen. Diese Varianten gehören in der Geschäftswelt oftmals zum Standard.

Überlege dir in diesem Fall, ob du dich in einem Kostüm oder einem Hosenanzug wohler fühlst. Vielleicht magst du auch Abwechslung und triffst diese Entscheidung jeden Tag nach Gefühl und Laune?

Allerdings kann auch das Tragen von lockerer und weniger gehobener Kleidung möglich sein. In einigen Firmen besteht kein konkret festgelegter und ausgesprochener Dresscode. In diesem Fall bist du bei deiner Auswahl flexibler und kannst deine Entscheidung noch umfangreicher nach dem Kriterium treffen, worin du dich wirklich wohlfühlst. Allerdings solltest du auch hierbei darauf achten, dass der Look zur Firma und dem Umfeld passt und du nicht negativ auffällst.

Dafür kann es sinnvoll sein, dass du dir anschaust, was deine Kolleginnen tragen und deine Outfit-Wahl hieran ein wenig anpasst. Sind zum Beispiel eher Röcke oder Hosen gefragt? Solltest du eine schickere Hose tragen oder sind Jeans im Kleidungsbild der Belegschaft unproblematisch?

Sind Turnschuhe in Ordnung oder tragen die meisten deiner Kolleginnen etwas gehobeneres Schuhwerk? Mach dir vielleicht sogar eine kleine Liste mit Kriterien, die du trotz des Fehlens eines konkreten Dresscodes beachten solltest und stelle auf dieser Basis mehrere Outfits zusammen. Sicherlich wirst du Optionen finden, in denen du dich zu jeder Zeit wohlfühlst.

Richtige Kleidung für Herren

Für Herren gibt es ebenfalls eine Reihe von Dresscodes, die je nach Arbeitgeber verlangt werden könnten. Zu den gehobeneren gehören vor allem Business Attire oder Business Casual. In diesen Fällen ist das Tragen eines Anzuges angemessen.

Damit du den passenden Anzug findest, in welchem du dich wohlfühlst, kann es sinnvoll sein, sich mit den entsprechenden Möglichkeiten zu beschäftigen. Hierbei können unter anderem die Passform, aber auch zusätzliche Accessoires eine Rolle spielen.

Gerade im Büro liefern Anzüge gute Optionen, besonders schick auszusehen und die eigenen optischen Stärken zu betonen. Dieses Wissen kann dazu führen, dass du im entsprechenden Outfit selbstbewusster auftrittst, dich aus diesem Grund gleichzeitig wohler fühlst und vielleicht sogar etwas mehr Erfolg bei der Arbeit hast.

Im Rahmen von etwas lockereren Dresscodes oder in dem Fall, dass ein solcher nicht gegeben ist, kannst du auch als Mann im Büro Sneaker, einfache Shirts und Jeans tragen. Passe dich deinen Kollegen und der Firma an und schaue, in welchem Outfit im Rahmen der entsprechenden Möglichkeiten du dich am wohlsten fühlst.

Effizientes und zielführendes Arbeiten

Geschäftsfrau im Büro

adobe.stock / BalanceFormCreative

Des Weiteren kann eine effiziente Arbeitsweise eine große Rolle dabei spielen, ob du in deinem Bürojob Erfolg haben und dich wohlfühlen kannst. Hierbei sind mehrere Kriterien relevant, unter anderem zählen dazu:

  • eine gute und sinnvolle Organisation
  • sicheres Beherrschen der wichtigen Arbeitsschritte und Abläufe
  • professionelles Einfügen und kreative bzw. sinnvolle Beiträge in der Teamarbeit

Organisation

Wenn du deinen Büroalltag gut organisierst, wird dir einiges leichter fallen. Chaos kann dafür sorgen, dass du für einzelne Aufgaben länger brauchst, womöglich sogar den Überblick verlierst und sich daher einige Fehler einschleichen.

Sofern nicht konkret von deinem Arbeitgeber vorgegeben, solltest du dir für eine gute Organisation eine To-do-Liste und einen Ablaufplan machen. Setze dir für jeden Tag klare Ziele, was du erreichen möchtest und arbeite sie ab. Dabei können zudem Priorisierungen einzelner Aufgaben eine wichtige Rolle spielen.

Besonders bedeutsam ist die Organisation, wenn du eine Stelle neu beginnst. In dieser Phase haben sich verschiedene Arbeitsabläufe noch nicht automatisiert. Daher kann eine Struktur dabei helfen, nichts zu vergessen und keine groben Fehler zu machen.

Zu einer sinnvollen Organisation können außerdem die Einrichtung des Schreibtisches und ein guter Überblick über alle Arbeitsmaterialien gehören. Diese Basis kann und sollte mit einigen Tricks und Kniffen zu jeder Zeit aufrechterhalten werden

Beherrschen der Arbeitsschritte und Abläufe

Gleichzeitig solltest du die wichtigen Arbeitsschritte sprichwörtlich im Schlaf beherrschen. Natürlich werden immer wieder Aufgaben gestellt werden, die du so noch nicht erledigt hast und deren Bearbeitung daher noch nicht automatisiert ist.

Dennoch hilft dir eine Automatisierung wichtiger Arbeitsschritte auch hier, eine sinnvolle Basis zu haben. Achte daher darauf, im Rahmen deiner Einarbeitung besonders konzentriert vorzugehen und dich zusätzlich vielleicht sogar außerhalb der Arbeitszeit ein wenig mit den wichtigsten Anforderungen auseinanderzusetzen.

Scheue dich außerdem nicht, Fragen zu stellen. Ein guter Arbeitgeber wird dich in der Einarbeitung gerne mit detaillierten Antworten und Infos versorgen und dein Interesse zu schätzen wissen. Je früher du Routine bekommst, desto einfacher werden dir viele Aufgaben fallen.

Teamarbeit

Des Weiteren kannst du in deinem Team einen Beitrag zum effizienten Arbeiten leisten. Habe daher stets ein Auge darauf, mit welchen Ideen und Ansätzen du die Gruppe voranbringen kannst und kommuniziere diese auf eine passende Art und Weise.

Dabei solltest du jedoch gleichzeitig darauf achten, deine Position in der Gruppe zu finden und dich sinnvoll zu integrieren. Alleingänge und eine zu große Fokussierung auf deine Leistung für das Team können die Zusammenarbeit erschweren und zudem zumindest in einigen Fällen negative Auswirkungen auf die Beliebtheit unter den Kollegen haben.


Einrichten des Büros

Vor allem zum Wohlfühlen, aber auch für einen guten Eindruck vor Kollegen, Kunden und Vorgesetzten spielt die Einrichtung deines Büros eine große Rolle. Dabei ist zunächst die Frage entscheidend, wie viel Freiraum dir die Firma, in der du arbeitest, dabei lässt.

Dies kann unter anderem von der Einstellung des Unternehmens oder dem Aspekt, ob du Kundenkontakt hast oder nicht, abhängen. Sofern du Freiheiten hast, solltest du diese bestmöglich nutzen.

Zu den wichtigen Kriterien einer Einrichtung zum Wohlfühlen im Büro können unter anderem gehören:

  • ausreichend Licht
  • Pflanzen
  • individuelle Aspekte bei den Möbeln, Farben oder Accessoires

Licht und Pflanzen

Ausreichend Licht in deinem Büro, im besten Falle Tageslicht, ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen gibt es dir die Möglichkeit, konzentriert und zielführend zu arbeiten. Des Weiteren hat das Licht eine wichtige Bedeutung für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

Lasse also, sofern dies möglichst ist, durch die Fenster möglichst viel Licht ins Büro einfallen. Wenn dies aus einem bestimmten Grund nicht realisierbar ist, kannst du schauen, ob du eine spezielle Lampe organisieren kannst, die das Tageslicht ersetzt.

Gerade aufgrund dessen, dass du viel Zeit deines Alltags in deinem Büro verbringst, solltest du besonders auf diesen Aspekt achten. Gleiches gilt für Pflanzen. Neben einer Bedeutung für gute Luft in deinem Büro haben sie zudem einen positiven Einfluss auf die Atmosphäre und somit auf deine Stimmung.

Individuelle Einrichtung

Des Weiteren können individuelle Aspekte bei der Einrichtung des Büros eine große Rolle spielen. Diese sind natürlich vor allem dann realisierbar, wenn du die einzige Person bist, die in diesem Büro arbeitet – bei einem Großraumbüro zum Beispiel würde dies um einiges schwieriger.

Überlege dir, welche Farbe dir besonders gefällt und bringe einige Accessoires in diesem Farbton in deinem Büro unter. Zusätzlich kannst du persönliche Bilder integrieren, zum Beispiel von deinem Partner, deiner Partnerin oder deinen Kindern.

Außerdem hast du die Option, zu schauen, welche weiteren individuellen Einrichtungsgegenstände dir gefallen würden und diese in dein Büro zu integrieren. Bei alledem solltest du jedoch zu jederzeit beachten, die richtige Balance zwischen Individualität und einem Büro, das zu deinem Arbeitgeber und seinen Ansprüchen passt, zu finden.

Ausgleich zum Büroalltag

Frau beim Trainieren

adobe.stock / milanmarkovic78

Um in deinem Job glücklich und erfolgreich sein zu können, benötigst du einen Ausgleich zum Arbeitsalltag. Hinzu kommt, dass du dein Privatleben so organisieren und nutzen solltest, dass es einem erfüllten und erfolgreichen Berufsleben nicht im Wege steht. Zu diesen Faktoren können beitragen:

  • Sport, Schlaf und Ernährung
  • erfüllende Hobbys
  • soziale Kontakte

Sport, Schlaf und Ernährung

Zunächst sorgen ausreichend Sport und eine gesunde Ernährung dafür, dass du körperlich und mental fit bleibst. Achte darauf, hochwertige Produkte zu essen und dich nicht überwiegend von Fastfood zu ernähren.

Gleichzeitig solltest du regelmäßig Sport machen und dies zu einem Ritual werden lassen. So musst du dich nicht dazu überwinden, sondern hast sogar mit Sicherheit schon nach kurzer Zeit Spaß daran.

Sport kannst du in einem Fitnessstudio machen, Radfahren oder Joggen sind ebenfalls in einem stressigen Berufsalltag relativ einfach realisierbar. Mit ausreichendem Schlaf sorgst du für die nötige Erholung vom Alltag. Zudem kommen die positiven Aspekte des Sports für Körper und Geist besser zum Tragen, wenn du genug schläfst.

Hobbys und soziale Kontakte

Mit Sicherheit hast du bereits die in oder andere Freizeitbeschäftigung, die dir viel Spaß bringt. Diese solltest du pflegen und Zeit dafür reservieren, unabhängig davon, welche anderen Aufgaben gerade anstehen. Durch die Hobbys kommst du auf andere Gedanken, kriegst einen freien Kopf und kannst deinen Bürojob entspannt und mit frischer Energie auf eine erfolgreiche Weise angehen.

Zusätzlich solltest du soziale Kontakte nicht vernachlässigen. Auch sie sind wichtig für deine Ausgeglichenheit und deine innere Ruhe. Zudem können dir Freunde in schwierigen Situationen, sei es auf der Arbeit oder privat, zur Seite stehen und deinen Alltag so etwas leichter machen. So kannst du deine Arbeit in solchen Phasen ebenfalls produktiv und erfolgreich erledigen.

Fazit

Bei der Frage nach einem glücklichen und erfolgreichen Alltag in deinem Bürojob spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Dazu gehören vor allem die Wahl des passenden Arbeitgebers, ein gutes Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten sowie ein effizientes Arbeiten deinerseits. Die Büroeinrichtung sowie eine gesunde Lebensweise sind ebenfalls von Bedeutung. Achte darauf, möglichst viele dieser Aspekte in deinem Alltag umzusetzen. So wirst du dich in deinem Job sicherlich wohlfühlen können und die gewünschten Erfolge verbuchen.