Leben und arbeiten auf Malta

Die kleine Insel mit ihren nur 430 000 Einwohnern, die seit 2004 Mitglied der Europäischen Union ist und seit 2008 auch den Euro als Zahlungsmittel verwendet, wird immer beliebter bei Auswanderern. Neben dem außergewöhnlich gutem Klima, reicher Geschichte und faszinierender mediterraner Kultur bietet Malta auch in den Bereichen Jobs und Lebensqualität einiges für Leute, die dort nicht nur ihren Sommerurlaub verbringen wollen. Zahlreiche internationale Firmen haben hier Produktionsstandorte und die Insel im Mittelmeer hat sich zu einem Zentrum der europäischen Glücksspielbranche entwickelt, da sie Lizenzen für das Online-Glücksspiel vergibt.

Ankommen auf Malta

Deutsche, Österreicher und Schweizer Arbeitssuchende benötigen kein Visum und keine Arbeitserlaubnis um auf Malta arbeiten zu können. Gemäß den Richtlinien der Europäischen Union gilt für Staatsangehörige aller EU-Länder (mit Ausnahme Kroatiens) die Niederlassungsfreiheit, von der auch Schweizer Staatsangehörige profitieren.

Meldepflicht und wichtige ID Nummern

Wer als EU-Bürger mehr als 3 Monate auf Malta leben und arbeiten will benötigt allerdings eine eResidence Karte der maltesischen Regierung. Die Karte ist bei den Behörden vor Ort sehr einfach zu bekommen und bestätigt, dass man auf Malta lebt. Mit der Karte sind dann viele alltägliche Dinge, wie z. B. die Eröffnung eines Bankkontos sehr viel leichter.

Zum Arbeiten benötigt man eine Sozialversicherungsnummer. Diese kann man direkt beim Sozialamt beantragen.

Bankkonto

Auch wenn du anfangs dein deutsches Konto weiterhin nutzen kannst, ist es auf langfristige Sicht besser ein Konto vor Ort zu haben. Dein Gehalt wird üblicherweise auf dein Bankkonto überwiesen. Am einfachsten kannst du ein Konto eröffnen, wenn du bereits eine eResidence Karte hast. Diese kannst du als Identitätsnachweis benutzen und beweist damit gleichzeitig, dass du langfristig auf Malta lebst bzw. planst zu leben. Außerdem kann es sein, dass du einen Adressnachweis oder einen Anstellungsvertrag benötigst. Manche Banken verlangen auch ein Schreiben deiner vorherigen Bank. Darum kümmert sich jedoch die Bank selbst.

Krankenversicherung

Die Gesundheitsversorgung in Malta genießt einen hohen Standard. Die Grundversorgung ist vom Staat abgedeckt und kann von jedem Einwohner genutzt werden. Für sozial Schwache und bei bestimmten chronischen Krankheiten gibt es kostenlose Behandlungen.

Wer sich extra absichern möchte kann auch eine zusätzliche private Krankenversicherung abschließen.

Steuern/Gehalt

Der Mindestlohn auf Malta liegt bei 735,63 € im Monat. Das Lohnniveau auf Malta ist recht niedrig. Das durchschnittliche Einkommen liegt bei durchschnittlich 16.000 € Brutto. Besonders Stellen im Bereich Gastronomie oder Hotel werden oft schlecht bezahlt. Die Einkommenssteuer liegt zwischen 0 % und 35 %. Der Steuersatz richtet sich nach Einkommen und Familienstand. Aktuelle Steuersätze findest du auf der Webseite des IRD. Zusätzlich zur Einkommensteuer kommen ungefähr 10 % Sozialabgaben.

Arbeiten

Arbeitsmarkt

Maltesisch und Englisch sind auf Malta gleichberechtigte Amtssprachen. Maltesisch selbst gilt als sehr schwer zu lernende Sprache und nur sehr wenige Ausländer sprechen es fließend. Wer Englisch kann, kommt aber ohne Probleme mit dem Leben auf Malta zurecht, da jeder Malteser die Sprache spricht. Straßenschilder, Formulare usw. sind entweder in englischer Sprache oder zweisprachig.

Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Malta sind umfangreich und für beide Staaten sehr wichtig. Über 60 deutsche Firmen haben einen Sitz auf Malta und beschäftigen sich mit den Bereichen Fertigung, Im- und Export und Tourismus. Für eine Jobsuche bietet Malta geeigneten Kandidaten aus Deutschland also wirklich beste Chancen.

Besonders die Online-Gaming-Branche sucht zahlreiche Arbeitskräfte, die gut deutsch sprechen und sich auf Malta niederlassen möchten. Bei den Jobs handelt es sich zwar oft um Einstiegspositionen, da die Branche um das Online-Glücksspiel auf Malta noch relativ neu ist. Glücksspiel ist erst seit einigen Jahren von Malta aus lizenziert, daher bieten diese Firmen sehr gute Aufstiegschancen und eine echte berufliche Perspektive. In der Online-Gaming-Branche werden auch ausgebildete Fachkräfte aus den Bereichen Marketing, Übersetzungen, Informationstechnologie, Buchhaltung und vielen anderen Bereichen gesucht.In Bezug auf Jobs für deutschsprachige Leute bieten sich in Malta hauptsächlich Tätigkeiten in der Tourismusbranche und der Online-Gaming Industrie an. Es gibt jedoch auch einige deutsche Firmen aus der Industrie, die auf Malta ihren Sitz haben und hier produzieren.

Die Berufe in denen am meisten Personal gesucht wird sind Call Center Agenten, Kellner, Hotelmitarbeiter und Reinigungskräfte.

Ausbildung

Da es auf Malta kein System gibt, welches mit der deutschen Berufsausbildung vergleichbar wäre, werden gut ausgebildete Leute auf der Insel dringend gesucht. Wer eine Ausbildung in Deutschland gemacht hat oder sogar studiert hat, verbessert seine Chancen auf dem maltesischen Arbeitsmarkt deutlich. Es besteht großer Bedarf an Universitätsabsolventen verschiedener Fachrichtungen und Angestellten mit fundierten Kenntnissen. Aber auch Berufserfahrung und verschiedene branchenspezifische Ausbildungen und Zertifikate werden gerne gesehen. Einen weiteren Pluspunkt bei Bewerbungen auf der Insel kann man mit zusätzlichen Fremdsprachenkenntnissen sammeln, da fast alle Firmen international ausgerichtet sind. Wegen des Fachkräftemangels in einigen Bereichen gibt es auf Malta inzwischen auch einige Angebote zur Qualifizierung von Berufstätigen, die zum Beispiel den Erwerb bestimmter Zertifikate erlauben.

Arbeitsrecht

Wenn du eine Stelle auf Malta antrittst, solltest du spätestens 8 Tage nach deiner Einstellung deinen Arbeitsvertrag in den Händen halten. Das Arbeitsrecht auf Malta unterscheidet sich kaum von dem deutschen. In vielen Unternehmen ist eine Probezeit üblich. Diese darf maximal 6 Monate dauern, für höhere Positionen auch länger. Das Gehalt wird alle 4 Wochen ausgezahlt.

Auf Malta hast du Anspruch auf 24 bezahlte Urlaubstage (bei 5-Tage Woche/40 h pro Woche). Zusätzlich gibt es 14 Feiertage. Sollte ein Feiertag auf ein Wochenende fallen, wird dieser nachgeholt. Kombiniert man die gesetzlichen Urlaubs- und Feiertage kommt man auf 38 Tage. Damit liegt Malta im europäischen Vergleich auf dem ersten Platz, zusammen mit Österreich.

Die Kündigungsfrist richtet sich danach, wie lange man bereits in einem Unternehmen gearbeitet hat.

Mehr als 1 Monat, weniger als 6 Monate Eine Woche
Mehr als 6 Monate, weniger als 2 Jahre 2 Wochen
Mehr als 2 Jahre, weniger als 4 Jahre 4 Wochen
Mehr als 4 Jahre, weniger als 7 Jahre 8 Wochen
Mehr als 7 Jahre 8 Wochen + 1 Woche
je vollständiges Arbeitsjahr (max. 12 Wochen)

Bewerbung

Wenn du dich für einen Job auf Malta bewirbst, solltest du ein Anschreiben und deinen Lebenslauf auf Englisch schreiben und auch relevante Zeugnisse oder Zertifikate übersetzen. Wichtig ist, dass du dich auf die relevanten Informationen konzentrierst. Dein Lebenslauf sollte nicht länger als 2 Seiten sein und sollte u. a. deine letzten Arbeitsstellen, relevante Ausbildung und Qualifikationen und Sprachkenntnisse enthalten.

Leben

Wohnen

Die Mietkosten werden auf Malta, wie üblich, von der Lage bestimmt. Die meisten Jobs findet man in dem Gebiet um die Hauptstadt Valletta. Eine Ein-Raum-Wohnung kostet zwischen 500 € und 800 €, kalt. Die Städte Sliema, St Julians, Gzira und Valletta haben die teuersten Mieten. Billiger wird es, wenn man in den Norden der Insel geht: Mellieha, St Paul’s Bay, Qawra und Bugibba. Ebenso günstige Wohnungen kann man im Süden finden in Vittoriosa, Senglea, Cospicua, Marsaxlokk, Birzebbugia und Marsaskala. Die günstigsten Zwei- oder Drei-Raum-Wohnungen findet man ebenfalls im Süden.

Die Städte im „Zentrum“ Maltas liegen so dicht beieinander, dass man manchmal gar nicht merkt, dass man die nächste Stadt betritt. Und auch die Insel ist nicht groß. Malta ist knapp 30 km lang.

Wohnungen überall auf der Insel sind fast immer komplett möbliert und können sofort nach Unterschrift des Mietvertrages bezogen werden. Man kann sich entweder im Internet, auf Immobilienportalen oder in Facebook Gruppen, nach einer Wohnung umschauen oder auch in der aktuellen Tageszeitung. Wer sich den Aufwand des Selbersuchens sparen möchte kann es mit einer Makleragentur versuchen. Das kostet zwar Geld, aber meistens findest du so schneller zu einer Wohnung.

Besonders bei der Wohnungssuche sollte man vor Betrügern aufpassen. Am besten wird die Wohnung vor Ort gesucht. So kannst du dir die Wohnung persönlich anschauen und den Vermieter oder Makler treffen. Bezahle niemals Geld im Voraus, ohne etwas gesehen zu haben.

Gesellschaft

Malta ist nicht nur wegen des Mittelmeerklimas ein angenehmer und zugleich aufregender Ort zum Leben. Das britische Erbe ist allgegenwärtig und hat der Insel eine gute Verwaltungsorganisation gebracht und seit dem Beitritt zur Europäischen Union haben sich Infrastruktur und Lebensstandard auf Malta deutlich verbessert. Die Hauptstadt Valletta, die von überall auf der Insel leicht zu erreichen ist, bietet alle modernen Einrichtungen einer großen Stadt, sowie einen Flughafen und einen Hafen. In den letzten Jahren wurden auf Malta zahlreiche neue Wohnungen und Häuser gebaut, die mitteleuropäischem Standard entsprechen.

Das Leben auf der Insel ist etwas ruhiger als das Leben in Deutschland. Die Menschen sind entspannter und das gesamte Leben scheint auch wegen der hohen Temperaturen etwas langsamer zu laufen. Behörden, wie auch der Postdienst gelten als zuverlässig, aber langsam. Die Menschen sind freundlich und aufgeschlossen. Das Leben auf Malta ist im Vergleich zu den meisten anderen europäischen Ländern relativ sicher. Mit Ausnahme von Kleinkriminalität in den Touristengebieten ist die Verbrechensrate sehr gering.

In der Freizeit bieten sich auf Malta alle Wassersportarten an, es gibt an mehreren Orten der Insel ein ausgeprägtes Nachtleben und zahlreiche Möglichkeiten die Inseln zu erkunden und z.B. mit der Fähre nach Gozo oder Sizilien zu fahren. Im Sommer bietet Malta Einheimischen und Touristen neben seinen Stränden auch zahlreiche Feste und andere Veranstaltungen

Lebenshaltungskosten

 

Die Lebenshaltungskosten auf Malta sind vergleichbar mit dem Niveau in Deutschland. Jedoch ist das Lohnniveau geringer.

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern verschiedene Vergünstigungen, z. B. Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder Restaurantgutscheine.

Berlin Sliema
1 Liter Milch
1,5 Liter Wasser
Kartoffeln 1 kg
Monatskarte ÖPNV
Internet (Monat)
Kino
Fitnessstudio (Monat)
Miete (1-Raum Wohnung)
0,82 €
0,66 €
1,22 €
81,00 €
26,35 €
10,00 €
25,16 €
644,24 €
0,88 €
0,70 €
1,20 €
26,00 €
24,75 €
8,00 €
50,00 €
676,77 €

Quelle: Numbeo

Verkehr

Wie in Großbritannien herrscht auch auf Malta Linksverkehr. Daran muss man sicher erst gewöhnen. In deinen ersten Tagen auf Malta solltest du also besonders aufmerksam sein. Du solltest dir genau überlegen, ob du dein Auto mit nach Malta bringen möchtest. Wenn du als Einwohner gemeldet bist, musst du dein Auto innerhalb von 7 Tagen anmelden, sonst droht eine Geldstrafe.

Das Busnetz ist recht weit ausgebaut, Züge gibt es auf der Insel nicht. Trotz gutem Streckennetz und günstigen Tickets herrscht auf Malta viel PKW Verkehr. Viele Buslinien verkehren nur alle 30 Minuten und durch die vielen Haltestellen unterwegs dauert eine Fahrt relativ lange. Der dichte Verkehr verstärkt das Problem der langen Fahrtzeit noch weiter und erhöht die Verspätung von Bussen.

Deutsche auf Malta

Wegen der schon erwähnten zahlreichen deutschen Firmen auf Malta, der Online-Gaming Industrie und natürlich dem außergewöhnlich gutem Mittelmeer-Wetter leben zahlreiche Deutsche, Österreicher und auch Schweizer auf Malta. Obwohl es auch deutsche Saisonarbeiter gibt, deutsche Studenten, Au-Pairs und andere Gruppen die nur einige Monate auf Malta sind, bleiben die meisten Deutschen viele Jahre oder sogar für immer auf der Insel. Es gibt deutschsprachige Ärzte  aller gängigen Fachrichtungen auf der Insel und kleine deutschsprachige Gemeinschaften, die sich ab und zu bei gemeinsamen Aktivitäten treffen. Der German-Maltese Circle in Valletta hält auf der Insel regelmäßig Veranstaltungen auf Deutsch ab und es ist auch sonst sehr leicht mit anderen deutschsprachigen Leuten in Kontakt zu kommen.

Bist du auf der Suche nach einem Job aus Malta? Aktuelle deutschsprachige Stellenangebote findest du bei uns. Haben wir momentan keine Jobangebote auf Malta? Dann melde dich für unseren Jobagenten an und erhalte neue Angebote per E-Mail.

 

Job teilen