Als Deutsche/r im Ausland leben und arbeiten

Wohin kann ich auswandern?

Innerhalb der EU gilt das Recht der Freizügigkeit. Das ist in Artikel 45 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union festgelegt. Das heißt EU-Bürger können innerhalb der EU umziehen und Arbeit aufnehmen, ohne ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis zu benötigen. Das macht das Auswandern in ein anderes EU-Land relativ einfach.

Schwieriger ist es, wenn man in ein Land außerhalb der EU auswandern will. Dann benötigt man ein Arbeitsvisum. Welche Voraussetzungen man erfüllen muss, hängt vom Land ab, in dem man arbeiten möchte. In vielen Ländern benötigt man einen Arbeitgeber, der das Visum sponsert. Es gibt aber auch Länder, die Visa für Fachkräfte anbieten („Skilled Immigration“). Am besten informierst du dich bei der Botschaft deines Ziellandes.

Weitere Informationen:

Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU

Visa und Genehmigungen im Ausland

Muss ich mich in Deutschland abmelden, wenn ich auswandere?

Wenn du aus Deutschland wegziehst und deine Wohnung oder dein Haus aufgibst, musst du dich abmelden. Es gibt aber auch Möglichkeiten weiterhin Deutschland gemeldet zu bleiben. Wenn du z. B. deine Wohnung oder dein Haus behältst und auch weiterhin frei darüber verfügst, also nicht an eine andere Person vermietest, kannst du weiterhin in Deutschland gemeldet bleiben. Auch wenn du noch ein Zimmer bei deinen Eltern hast, in das du jederzeit wieder einziehen kannst, ist es möglich gemeldet zu bleiben. Wichtig ist, dass deine Post regelmäßig kontrolliert wird, sodass du keine amtlichen Briefe verpasst.

Eine Abmeldung bringt natürlich Vor- und Nachteile mit sich. Ein Vorteil ist, dass du einen neuen deutschen Reisepass oder Personalausweis bei der deutschen Auslandsvertretung in deinem Wohnland beantragen kannst. Du musst also nicht extra nach Deutschland reisen. Allerdings bedeutet eine Abmeldung auch, dass du nicht mehr an Wahlen auf kommunaler Ebene teilnehmen kannst. An Bundestagswahlen kannst du per Briefwahl teilnehmen, wenn du dich vorher im Wählerverzeichnis eintragen lässt.

Weitere Informationen:

Als Deutscher im Ausland wählen

In Deutschland gemeldet bleiben oder abmelden?

Steuern in Deutschland

Hast du einen Wohnsitz oder deinen gewöhnlichen Aufenthalt (mehr als 183 Tage im Jahr) in Deutschland, bist du unbeschränkt steuerpflichtig. Dann müsstest du dein gesamtes Einkommen, unabhängig in welchem Land es erwirtschaftet wurde, in Deutschland versteuern.

Wenn du deinen Wohnsitz abgemeldet hast und dich nicht mehr als 183 Tage im Jahr in Deutschland aufhältst bist du beschränkt steuerpflichtig. In diesem Fall müsstest du nur das in Deutschland erwirtschaftete Einkommen dort versteuern.

Das heißt, wenn du weder Wohnsitz noch gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hast, und kein Einkommen aus deutschen Quellen, musst du in Deutschland keine Steuern zahlen.

Dann gibt es noch das Doppelbesteuerungsabkommen mit anderen Ländern. Dieses Abkommen soll vermeiden, dass du doppelte Steuern bezahlen musst. Wenn du also in einem Land arbeitest und in einem anderen deinen Wohnsitz hast, zahlst du nur in einem der beiden Ländern Einkommenssteuern.

Weitere Informationen:

Steuerrecht im Ausland

Rente im Ausland

Für viele ist es ein Traum den wohlverdienten Ruhestand im Ausland, am besten in einem warmen, sonnigen Land, zu verbringen. Die deutsche Rentenversicherung zahlt dir deine Rente in 150 Länder. Du kannst also wählen in welchem Land du dich niederlassen möchtest und bekommst trotzdem deine deutsche Rente.

Wenn du in verschiedenen EU-Ländern gearbeitet hast, kannst du in diesen Ländern Rentenansprüche geltend machen. Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, bekommst du von diesen Ländern deine Rentenzahlung. Deine Rente setzt sich dann aus den verschiedenen Beträgen der jeweiligen Länder zusammen. Du bekommst monatlich von jedem Land eine Zahlung. Wenn es soweit ist, beantragst du deine Rente in dem Land, in dem du zuletzt gearbeitet hast. Von der Stelle wird dann geprüft in welchen anderen Ländern du einen Rentenanspruch hast.

Für Nicht-EU-Länder gibt es verschiedene Sozialversicherungsabkommen. So kannst du auch Rentenansprüche aus anderen Ländern geltend machen.

Weitere Informationen:

Rentenversicherung im Ausland

Krankenversicherung

Wer in ein anderes Land zieht sollte sich gut über die Bedingungen vor Ort informieren. Dabei gehört das Gesundheitssystem zu einem der wichtigsten Punkte. Gibt es ein staatliches System, musst du dich bei einer Krankenkasse anmelden oder ist es ratsam eine private Versicherung abzuschließen? Das solltest du rechtzeitig klären.

In den meisten EU-Ländern hast du, sobald du in diesem Land eine Arbeit aufnimmst oder ein Studium beginnst, das gleiche Recht wie die Staatsbürger. Auch mit der blauen EU Versicherungskarte hast du in EU-Ländern vollen Anspruch auf medizinische Behandlung. Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland kannst du kündigen, wenn du ins Ausland ziehst. Dann musst du deine Abmeldebescheinigung vorlegen oder nachweisen, dass du in deinem neuen Wohnland ausreichend krankenversichert bist. Am besten erkundigst du dich hierfür direkt bei deiner Krankenkasse.

Es ist auch sinnvoll sich über private Krankenversicherungen zu informieren, da es große Unterschiede bei den Gesundheitssystemen gibt. Es gibt lokale Zusatzversicherungen oder auch globale Versicherungen speziell für Expats, die in mehreren Ländern gelten können.

Weitere Informationen:

Versicherungsschutz im Ausland 

Krankenversicherung im Ausland