Während Covid-19 sicher ins Ausland ziehen

Wenn du gerade planst, ins Ausland zu ziehen, solltest du dich auf schwierige Situationen gefasst machen. Aber lass dich nicht davon abbringen, deinen Traum zu verwirklichen. Deine Sachen während einer globalen Pandemie zu packen und umzuziehen kann stressig sein, ist aber nicht unmöglich. 

Frau auf einem FlughafenEine Frage, die vielleicht aufkommen könnte, ist: Lohnt es sich während einer globalen Pandemie, in ein anderes Land zu ziehen? Die kurze Antwort ist “ja”. Obwohl die meisten Länder von Covid betroffen sind, gibt es viele Möglichkeiten, in Sicherheit zu bleiben. Indem du gut recherchierst, kannst du sicher in deinem neuen Land ankommen und bleiben. 

Am allerwichtigsten ist die Erlaubnis, reisen zu dürfen, sodass du in ein anderes Land reisen kannst. Wenn du dich für einen Job durch Workwide beworben hast, kannst du damit rechnen, dass dein zukünftiger Arbeitgeber sich darum gekümmert hat. In vielen Fällen bieten sie dir auch Unterstützung beim Umzug an um sicherzugehen, dass du sicher und ohne Stress umziehen kannst.

Es ist wichtig daran zu denken, dass du ankommen wirst. Auch wenn es nicht so viele Direktflüge gibt wie früher, gibt es immer noch Flüge, die zwischen den wichtigen Städten Europas fliegen. Du wirst vielleicht zwei Flüge nehmen müssen (oder gar einen Zwischenstopp haben), aber so oder so wirst du an deinem Ziel ankommen. 


Plane deine Reise im Detail 

Seit dem Anfang von Covid-19 haben die Länder alle verschieden auf die Situation reagiert und verschiedene Sicherheitsstrukturen implementiert. Leider gibt es keine Lösung, die universell gelten könnte. In Wirklichkeit haben die Länder die Maßnahmen immer wieder an die aktuelle Situation angepasst. Daher musst du die aktuellen Maßnahmen nachschauen, die an deinem Zielort gerade gelten. Die Situation kann sich jede Woche ändern, sodass du sichergehen musst, dass du auf dem letzten Stand bist. 


Einige Sachen zu bedenken:

Schild "Abstand halten"Maßnahmen sind nicht verhandelbar: Du musst sie respektieren, egal wie unpraktisch sie dir erscheinen mögen. Das Nichteinhalten der Regeln kann zu ernsthaften Konsequenzen wie Strafen führen. 

Einige Fluggesellschaften haben eine Regel eingeführt, nach der man ein Platz zwischen den Passagieren freilassen muss. Die meisten erlauben es auch nicht, ohne Maske während des gesamten Fluges zu fliegen. Für mehr Sicherheit während deines Fluges kannst du Desinfektionsmittel mitnehmen und auf Handgepäck verzichten. 

Du kannst damit rechnen, dass du einen Coronatest vor dem Abflug machen musst, da einige Länder ein negatives Covid-19 Testergebnis bei der Ankunft verlangen. Du musst vielleicht auch noch einen Test am Zielflughafen machen.

Einige Länder haben sogar eine zweiwöchige Quarantäne, je nachdem, woher du kommst. In diesem Fall musst du eine Wohnung vor der Ankunft finden, in die du dich sofort vom Flughafen aus begibst. Du musst auch den Behörden im neuen Land deine Adresse geben, sodass sie vorbeikommen können. Einige Unternehmen können dir vielleicht auch die Möglichkeit anbieten, deine Quarantäne in einem Hotelraum zu verbringen. 

Die Notwendigkeit, eine Maske zu tragen, variiert auch von Land zu Land. In einigen Ländern musst du es in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Gebäuden tragen. In anderen Länder musst du die Maske tragen, sobald du draußen bist. Die Abstandsmaßnahme gilt überall, sodass du immer versuchen solltest, 2 Meter Abstand zu anderen zu halten. Versuche so gut es geht, dich an die Regeln deines neuen Landes zu halten. 

 

Ich bin eben angekommen – was jetzt? 

Es gibt immer viele Gefühle, die beim Umzug hochkommen, auch vor dem Corona-Virus war es so. Vor allem die Aufregung darüber ein neues Leben anfangen zu können und eine kriechende Angst vor dem Ungewissen. Zusammenfassend kann es sich ein bisschen überfordernd anfühlen. Es wird schwierige Zeiten geben und der Corona-Virus wird deine Erfahrung im Ausland vorerst beeinflussen. Du kannst aber damit besser klarkommen, wenn du dich vorher auf alles vorbeireitest. 


Worauf du dich gefasst machen musst:

  • Du wirst neue Leute nicht so treffen können, wie du es erwartet hättest 

Frau in einem Videoanruf im AuslandNeue Leute zu treffen und Freunde zu finden ist ein wichtiger Teil des Umzugs ins Ausland und ein Netzwerk an Leuten wird deinen Alltag erleichtern. Jedoch wurden durch die Pandemie alle nicht-essenziellen Aktivitäten abgesagt, sodass es keine Events wie Festivals oder andere öffentliche Veranstaltungen gibt. In einigen Ländern haben viele Restaurants geschlossen oder erlauben nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern während verkürzter Öffnungszeiten. Des Weiteren ist es schwer, die Kollegen kennenzulernen, wenn es keine Teamaktivitäten gibt.

Die Lösung: Zum Glück leben wir im technologischen Zeitalter, was allen erleichtert, mit allen möglichen Personen in Kontakt zu treten und zu bleiben. Heute ist jeder mit einem Video- oder Telefonanruf erreichbar. Frag, ob jemand von deinen Kollegen sich in einem Videoanruf vorstellen möchte, damit du dir ein Gesicht dem Namen zuordnen kannst. Und während deiner Mittagspause kannst du mit Freunden aus deinem Heimatland telefonieren und “zusammen zu Mittag essen”.  Trete Facebook-Gruppen und online Communities für Auswanderer bei und finde dort Freunde. Viele Leute dort haben bestimmt ähnliche Erfahrungen wie du gemacht.

In vielen Ländern kannst du auch Outdoor-Aktivitäten ausüben, sodass du zum Beispiel neue Menschen kennenlernen kannst, in dem ihr auf ein 2-Meter-Abstand-Spaziergang geht. Oder trete einer kleinen Gruppe für Outdoor-Aktivitäten bei. Einige Länder haben auch Museen und ähnliches geöffnet, jedoch gelten meist Maßnahmen wie die Maskenpflicht oder eine begrenzte Anzahl an Besuchern. 

 

  • Du wirst dich manchmal einsam fühlen 

Alleine in einem anderen Land zu leben und eventuell in Quarantäne zu sein kann hart sein. Die Tage können besonders lang und langweilig erscheinen, wenn du alleine bist und die Wohnung nicht verlassen kannst. 

Die Lösung: In den meisten Ländern dauert die Isolation meist zwei Wochen und auch wenn dies die längsten zwei Wochen deines Lebens sein werden, kannst du dich ablenken. Und da die meisten Angestellten in Unternehmen gerade von zuhause arbeiten, kannst du deinen Job wahrscheinlich sogar während deiner Isolation anfangen. Dadurch werden sich deine Werktage nicht so lang anfühlen. 


Am Wochenende gibt es viele Dinge, mit denen du dich beschäftigen kannst:

  • In der Isolation können Streaming Anbieter wie Netflix dein bester Freund sein: Fange eine neue Serie an oder schau dir eine alte wieder an
  • Finde online Trainings und mache Sport 
  • Versuche, etwas Neues zu lernen 
  • Hör dir beim Putzen und Kochen ein Podcast an 
  • Geh durch all deine alten Fotos und sortiere sie in Ordner 

Versuche einen Weg zu finden, wie du mit negativen Gedanken und Gefühlen umgehst. Damit wirst du durch die Quarantänen kommen und alles wird besser. 

 

Krankenversicherung im Ausland 

"Atme" ZeichenAktuell ist es wichtiger denn je, dass du auf dich aufpasst und dass du auf deine Krankenversicherung zurückgreifen kannst, solltest du krank werden oder gar Corona bekommen. In den meisten Fällen bekommst du eine Krankenversicherung, sobald und mit der Arbeit anfängst. Wenn du in deinem Heimatland schon privat versichert bist, musst du sichergehen, ob die Versicherung auch gilt, wenn du dich im Ausland befindest. Wenn nicht, gibt es Möglichkeiten, eine Versicherung im neuen Land zu bekommen. 

Du solltest auch die Europäische Krankenversicherungskarte hast. Dadurch wirst du in der Medizin genauso behandelt wie Leute, die in deinem neuen Land geboren sind. Diese Karte ist eine gute Lösung für die ersten paar Wochen im Ausland, bis deine Krankenversicherung startet. 

Viele europäische Länder bieten eine hochqualitative Versicherung an und bei vielen Unternehmen wirst du automatisch eine Versicherung bekommen, sobald du den Arbeitsvertrag unterschrieben hast und offiziell angestellt bist. Die Versicherung wird oft von deinem Gehalt abgezogen, sodass du selber keine Zahlungen erledigen musst. Viele Kunden, die mit Workwide arbeiten, bieten eine Krankenversicherung mit dem Job an.

Andere Länder bieten dir die Option einer privaten Versicherung an. Mit einer privaten Versicherung bekommst du Vorteile wie kürzere Wartezeiten, Professionelle, die besser Englisch sprechen, ein privates Krankenhauszimmer und auch werden Zahnkosten und andere Kosten übernommen. 

Abgesehen davon, dass du eine Krankenversicherung brauchst, solltest du dich auch über die  Gesundheitspflegeoptionen für Auswanderer in deinem neuen Zuhause informieren. Zum Beispiel, welche die besten Anlaufstellen sind und wo sie zu finden sind. Was ist am nächsten dran und wie kommst du dort hin? Wo gehst du hin, wenn du einen Covid-Test machen musst? Welche Dokumente musst du mitbringen?


Die Corona-Impfung 

Ungefähr ein Jahr, nach dem Ausbruch des Virus, gibt es die langersehnten Impfungen. Im Moment sind die wichtigsten pharmazeutische Unternehmen Pfizer-BioNTech und Moderna und deren Impfungen sind in den meisten Ländern verfügbar.

Jedoch wirst du nach der Impfung nicht automatisch ohne Maske oder ohne Maßnahmen reisen können. Die Autoritäten empfehlen, trotzdem Abstand zu halten und dich so gut es geht selbst-isolieren. Im November 2020 hat die International Air Transport Association (IATA) einen digitalen Impfausweis vorgeschlagen. Dies muss aber erst von den Regierungen und Institutionen erlaubt werden. 

Eine weitere Initiative ist eine App, die die Passagiere darüber informiert, welche Tests, Impfungen und andere Maßnahmen gelten, wenn man reisen will. Es wird dort auch darüber informiert, wo man sich testen kann und wie man die Ergebnisse sicher mit den Airlines und Grenzkontrollen teilen kann. Diese Initiative ist noch nicht weltweit verbreitet, wird uns aber länderspezifische Informationen geben, sodass es einfacher sein wird, sich an die Regeln und Maßnahmen zu halten. 

Eine Idee, die mittlerweile in Ländern wie Ungarn und Island schon implementiert ist, sind Immunitätspässe. Diese wurden für diejenigen entwickelt, die schon Covid-19 hatten und sich davon erholt haben. Während nur geimpfte einen Impfpass bekommen würden, gilt der Immunitätspass nur für diejenigen, die schon Antikörper und Immunität haben. 

 

Freunde im Ausland mit MaskenGehe es Schritt für Schritt an 

Der Coronavirus hat sich als hartnäckiger Virus entpuppt und sollte definitiv ernst genommen werden. Lass dich aber nicht davon aufhalten, das neue Land zu entdecken. Solange du dich an die Maßnahmen wie die Maskenpflicht und die Abstandshaltung hältst, kannst du dennoch Sehenswürdigkeiten besuchen und andere Outdoor Aktivitäten finden. Gib deinem neuen Land und deinem neuen Job eine Chance, indem du dir kleine Ziele setzt. Zum Beispiel kannst du dich auf drei oder sechs Monate einlassen und dich selber pushen und das Beste aus dieser Situation machen. 

Letztendlich ist nichts für immer, auch nicht eine globale Pandemie.