Vorstellungsgespräche bei internationalen Unternehmen

Die Vorstellung, in einem großen, international aufgestellten Unternehmen zu arbeiten, reizt viele Young Professionals. Einige Berufsanfänger haben bereits während ihres Studiums Auslandserfahrung durch Praktika oder Auslandssemester gesammelt, wodurch es ein relativ kleiner Sprung in ein global agierendes Unternehmen ist, das möglicherweise noch dazu im Ausland sitzt. Vielleicht hast du dich schon bei dem ein oder anderen internationalen Unternehmen beworben und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Wenn ja, schon einmal Glückwunsch! Die erste Hürde, nämlich überhaupt ein Gespräch zu ergattern, hast du erfolgreich genommen. Das ist gar nicht so einfach bei großen Unternehmen, bei denen sich teilweise hunderte Bewerber auf eine Position bewerben. Aber wie bereitest du dich jetzt am besten auf das Gespräch vor, mit welchen Fragen musst du rechnen? Wir geben dir nachfolgend ein paar Tipps, die dir dabei helfen sollen, dich gut vorzubereiten und dadurch entspannter während des Gespräches zu sein.

1. Gesprächspartner herausfinden

Möglicherweise hast du in der E-Mail bereits die Namen deiner Gesprächspartner und deren Rolle im Unternehmen erfahren. Es ist immer gut zu wissen, ob du mit einer Person von der Personalabteilung, von der Fachabteilung oder gar dem Bereichsleiter sprechen wirst, da dementsprechend auch die Fragen variieren.

 2. Antworten auf Standardfragen vorbereiten

Die Fragen, die einem Bewerber gestellt werden, sind in internationalen Unternehmen sehr standardisiert. Es gibt dabei einige typische Fragen, die im Laufe des Gesprächs fast immer gestellt werden. Das ist ein Vorteil für dich, denn so kannst du dir die Antworten auf diese Fragen in Ruhe überlegen, und falls das Gespräch in einer anderen Sprache als Deutsch ist, in der jeweiligen Sprache üben. Klassische Fragen sind etwa:

  • Erzählen Sie von Ihrem bisherigen Werdegang
  • Warum möchten Sie bei uns arbeiten
  • Nennen Sie ein Beispiel für eine Herausforderung und wie Sie diese gemeistert haben
  • Warum meinen Sie sind Sie die richtige Person für diese Stelle
  • Wie reagieren Sie unter Druck

3. Typischer Ablauf bei Bewerbungsgesprächen in internationalen Unternehmen

Der Bewerbungsprozess inklusive Fragen ist in internationalen Unternehmen meist sehr standardisiert, um eine objektive Einschätzung der Kandidaten vornehmen zu können. Meistens gibt es mehrere Runden. Bei internationalen Unternehmen mit Sitz in Europa oder den USA und auch bei vielen asiatischen Unternehmen, die Niederlassungen in Europa oder den USA haben, herrscht eine westliche Arbeits- und Verständigungskultur. Bewirbst du dich dagegen in Asien oder Afrika, solltest du dich vorher einlesen, wie die Kultur in der dortigen Arbeitswelt geprägt ist.

Begrüßung

Die kulturellen Unterschiede fangen schon bei der Begrüßung an, die nicht so universell gleich ist wie man zunächst annimmt. Während es in Amerika und Europa gängige Praxis ist der anderen Person die Hand zu geben, ist in China unter Landsleuten nur ein Kopfnicken üblich. Darüber hinaus nimmt man in China beispielsweise eine Visitenkarte der anderen Person mit beiden Händen entgegen, wenn die Person diese auch mit beiden Händen übergibt. Dies ist ein Zeichen von Respekt. Alle länderspezifischen Gepflogenheiten hier aufzuführen, würde den Rahmen der Seite sprengen, aber es gibt viele Bücher und Internetseiten, bei denen du Informationen zur spezifischen Kultur im Arbeitsleben bekommst.

Fragen zum Bewerber und zum Unternehmen

Im ersten Teil des Gesprächs wird es um deine Motivation und deine Qualifikationen für den Job gehen. Im englischsprachigen Raum ist es oft üblich, sich beim Vornamen zu nennen. Lass dich daher nicht davon irritieren, wenn du im Interview mit deinem Vornamen angesprochen wirst und vor allem verwechsele es nicht mit einer Einladung, dem Gespräch einen intimeren Rahmen zu geben. Danach bekommst du meist Gelegenheit, selber Fragen an das Unternehmen zu stellen, die dich interessieren. Doch aufpassen, auch wenn viele Unternehmen mittlerweile öffentlich mit ihren diversen Vorzügen für Mitarbeiter werben, etwa kostenlose Getränke und Snacks, Fitnessstudio oder auch Jobticket, solltest du hier nicht direkt nachfragen. Konzentriere dich vielmehr auf Fragen, die dich als motivierten, leistungsbereiten Mitarbeiter darstellen, wie z.B. welche Arbeitskultur vorherrscht, ob es ein Mentorenprogramm in der Anfangsphase gibt oder wie die Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen sind.

Verabschiedung

Wie bei der Begrüßung ist auch die Verabschiedung in manchen Kulturen klar geregelt und unterscheidet sich vom westlichen Standard. In Asien gilt ein deutlich hierarchisches System, welches klar kennzeichnet wer zuerst bzw. zuletzt verabschiedet wird.

4. Mit Kompetenzen glänzen

In internationalen Unternehmen geht es viel weniger als in kleinen, inhabergeführten Unternehmen darum, ob man menschlich in das Unternehmen passt. Wichtiger sind dagegen die Qualifikationen, die der Bewerber mitbringt. Die Frage ist also ob der Personaler den Kandidaten für fähig hält, seinen Job zu erledigen. Mach dir daher vor dem Gespräch eine Liste mit Stärken, Fähigkeiten und bisherigen Erfolgen und jeweils einem Beispiel dazu. Nur so kannst du auf Knopfdruck abrufen, was genau dich für die Rolle so perfekt macht.

5. Skype Interview

In der ersten Gesprächsrunde kann es durchaus sein, dass du nicht direkt zu einem persönlichen Gespräch eingeladen wirst, sondern ein Termin für ein Videointerview ausgemacht wird. Nimm ein Videointerview genauso ernst wie ein persönliches Gespräch. Auf diese Dinge solltest du achten: Obwohl du in deinen eigenen vier Wänden bleiben kannst, zieh ein Business Outfit an. So hast du selber auch das Gefühl, dass dir der Termin wichtig ist, und es zeigt auch deinem Gesprächspartner, dass du es mit der Bewerbung ernst meinst.

Achte darauf, dass du rechtzeitig die entsprechende Software auf deinem Computer installiert hast und mach dich etwas vertraut mit ihr. Wo stellt man die Lautstärke ein, wo kann man die Dialogfenster auf groß oder klein einstellen etc. Wenn möglich, mach auch einen kurzen Testdurchlauf mit einem Gesprächspartner, z.B. einem Freund. Nichts macht einen weniger vorbereiteten Eindruck, als wenn du hastig eine E-Mail schreiben musst, dass das Programm auf deinem Computer nicht funktioniert oder du vergessen hast, dass dein neuer Laptop keine Webcam hat.

Nicht nur deine Kleidung auch dein Hintergrund sollte einen neutralen und professionellen Eindruck hinterlassen. Such dir dafür vor dem Gespräch einen passenden Platz in deiner Wohnung. Achte darauf, dass du nicht von hinten von der Sonne angestrahlt wirst, sonst wird dich dein Videopartner nicht sehen können. Vergiss zu guter Letzt nicht, dein Telefon auszuschalten!

Wir hoffen, unsere Tipps zum Vorstellungsgespräch bei einem internationalen Unternehmen haben dir weitergeholfen und wünschen dir für deine Bewerbungen viel Erfolg, good luck, beaucoup de succès und hěn chénggōng!