Leben und Arbeiten in Riga

Mit rund 700.000 Einwohnern ist Riga nicht nur Hauptstadt von Lettland sondern auch die größte Stadt des Baltikums. Die rund 800 Jahre alte Hansestadt ist bekannt für ihre gut erhaltene Innenstadt, darunter besonders die Altstadt, sowie Jugendstilbauten. Nicht nur kulturell und historisch sondern auch wirtschaftlich ist Riga von immenser Bedeutung. Die Pro-Business-Strategie Lettlands schlägt sich vor allem in seiner Hauptstadt nieder, in der ständig nach neuen Arbeitskräften gesucht wird. Da Lettland seit 2004 Mitglied der Europäischen Union ist, gibt es außerdem nicht allzu viele Formalitäten zu erledigen.

Arbeiten in Riga


Jobs und Arbeitsmarkt

Streets of Riga

Die lettische Wirtschaftslage bessert sich stetig. Dies wird vor allem an den Einkommenszuwächsen deutlich. Diese waren zeitweise sogar die mit Abstand höchsten in der Europäischen Union. Die Tariflöhne stiegen 2006 um 16,2 Prozent und 2007 sogar um 18,1 Prozent. In Deutschland sanken sie in derselben Zeit um 0,9 bzw. 0,1 Prozent. Weitere Branchen, in denen es an Personal mangelt, sind die Bau- und die IT-Branche. Außerdem werden Ingenieure und Mediziner gebraucht. Zu den Wachstumsbereichen zählen Häfen, der Transitsektor, die Abwasserwirtschaft, die Trinkwasser- und Energieversorgung sowie die Holzverarbeitung.

Insbesondere Hochqualifizierte und Fachkräfte haben in Lettland Chancen auf einen gut bezahlten Job. Um einen Arbeitsplatz in der Wirtschaft zu erhalten, empfiehlt sich ein Hochschulabschluss in Internationalem Management. Etwa 200 Deutsche arbeiten in Lettland, meist als Selbstständige oder Führungskräfte deutscher Unternehmen. Es siedeln sich immer mehr internationale Unternehmen an, darunter Microsoft, Sony, GlaxoSmithKline, H&M, L’Oréal und viele weitere. In diesen Unternehmen muss man nicht unbedingt die Landessprache beherrschen, um einen Job zu bekommen, weswegen sie bei der Bewerbung bevorzugt werden sollten.

Bewerbungen schreiben

Eine Bewerbung für einen Job in Lettland unterscheidet sich nicht großartig von einer deutschen Bewerbung. Ein Anschreiben und der Lebenslauf sind Pflicht. Schaue genau auf die Stellenausschreibung, um herauszufinden, in welcher Sprache die Bewerbung verfasst sein sollte. Wenn nicht ausdrücklich dort steht, dass die Bewerbung auch auf deutsch verfasst werden kann, gehe auf Nummer sicher und schreibe auf englisch. Stelle dann aber sicher, dass du deine Deutschkenntnisse (und ggf. natürlich auch andere Fremdsprachenkenntnisse) in deiner Bewerbung hervorhebst. Solltest du IT-Kenntnisse aufweisen, hebe diese ebenfalls heraus.

Arbeitsplatzatmosphäre und -mentalität

Auf den ersten Blick wirken Letten etwas kühl. Ist das Eis allerdings erstmal gebrochen, sind sie sehr offen und gastfreundlich. Vor allem Kollegen gegenüber gibt es eigentlich nichts, was im Vergleich zu Deutschland anders wäre. Es gilt sich langsam heranzutasten und nicht gleich überschwänglich auf jeden zuzugehen. Wenn es um Arbeit geht, sind Letten sehr ehrgeizig: Viel und hart arbeiten ist hier eher die Regel als die Ausnahme. Allerdings wird dies als eine sehr persönliche Sache angesehen. Niemand wird dich ausschließen, nur weil du keine Überstunden sammelst.

Arbeitsrecht und -regelungen

In Lettland darf ein Arbeitstag acht Stunden nicht überschreiten; die Wochenarbeitszeit beträgt 40 Stunden für fünf Tage. Eine Sechs-Tage-Woche ist möglich, dann darf die tägliche Arbeitszeit aber nur maximal sieben Stunden betragen. Es dürfen nicht mehr als 144 Überstunden innerhalb von vier Monaten angesammelt werden. Ein Arbeitsvertrag muss schriftlich verfasst werden und sowohl dem Arbeitgeber als auch dem Arbeitnehmer als Kopie vorliegen. In der Regel werden unbefristete Arbeitsverträge abgeschlossen. Ein befristetes Arbeitsverhältnis ist nur in bestimmten Ausnahmen zulässig, beispielsweise für Saisonarbeiter oder öffentliche Dienste.

  • Zwei Wochen vor Ablauf des Arbeitsvertrages (bei befristeten Arbeitsverhältnissen)
  • 1 Monat Kündigungsfrist für Arbeitnehmer
  • 1 Monat und 10 Tage für Arbeitgeber
  • Probezeit: 3 Tage Kündigungsfrist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer


Möglichkeiten zum Networken

Zur lettischen Kultur zählen Tänze und Sängerwettbewerbe. Solltest du dich für diese Dinge interessieren, dann trete gerne einem Tanz- oder Gesangsverein bei. Grundsätzlich ist das Leben in Lettland mit dem in Deutschland vergleichbar. Du kannst hier also auf die gleiche Weise neue Leute kennen lernen: Im Sportverein, in Pubs, bei öffentlichen Veranstaltungen oder bei Stammtischen für Expats. Letten lieben die Natur. Solltest du also etwas mit deinen Kollegen unternehmen wollen, schlage ruhig eine Wander- oder Radtour vor.

Leben in Riga


Eine Wohnung finden

Restaurants in Riga

Die Miete in Riga beträgt zwischen 150 und 900€ je nach Größe, Lage und Zustand des Mietobjekts. Eine renovierte Einzimmerwohnung (25-30 m²) kostet beispielsweise circa 300€ in Gehweite zum Stadtzentrum und ungefähr 200€ eine halbe Stunde mit dem Auto vom Stadtzentrum entfernt. Wie in Deutschland unterscheiden sich hier die Preise natürlich und dies ist nur eine grobe Orientierung. Nebenkosten sind in der Regel nicht im Preis enthalten. Erkundige dich, ob diese Rechnungen monatlich bezahlt werden müssen oder ob ein Zahlungsplan vorliegt. Mietwohnungen sind in der Regel möbliert.

Der Mietmarkt in Riga ist groß und es ist kein Problem, schnell eine Wohnung zu finden. Etwa 85% aller Immobilien in Lettland werden online beworben. “RentInRiga” und “City24” sind beides Immobilien-Webseiten, die auch auf englisch verfügbar sind. Inserate in Zeitungen sind für Riga nicht üblich. Solltest du nicht alleine leben wollen, suche ruhig nach einer WG. Diese sind in Riga weit verbreitet und nicht unüblich. Achte bei der Wohnungssuche darauf, dass der Vermieter ein zertifiziertes Mitglied des lettischen Immobilienverbandes und des lettischen Immobiliengutachterverbandes ist.

In und um Riga

Die typische Touristen-Attraktion in Riga für die ersten Wochen ist die Altstadt, insbesondere der Hauptmarkt (“Centraltirgus”). Außerdem solltest du den Kirchturm der St. Peter Kirche besichtigen, um einen Blick über die gesamte Stadt zu erhalten. Empfehlenswerte Museen sind das Kunstmuseum “Art Nouveau” und das Automuseum. Hast du diese Dinge abgehakt, dann versäume es nicht, die zahlreichen Pubs zu besuchen. Zu jeder Jahreszeit kannst du auch raus in die Natur, es gibt regelmäßig Wander- und Radtouren. Die anderen baltischen Länder sind ebenfalls nicht weit entfernt und ein Ausflug lohnt sich immer!

Internationale und nationale Gemeinschaft

Andere Expats findest du in der Regel online, beispielsweise bei Facebook oder auch InterNations. Es werden regelmäßige Stammtische organisiert, bei denen man sich austauschen und Kontakte knüpfen kann. Solltest du deine lettischen Arbeitskollegen zu Hause besuchen, bringe doch eine kleine Aufmerksamkeit oder ein Präsent für die Gastgeber mit. Dies wird mit gemütlichen, unterhaltenden und fröhlichen Festen gedankt, bei denen dann auch Volksmusik-Lieder angestimmt werden. Andererseits verbringen Letten ihre Freizeit gerne mit Kultur und Sport. Insbesondere Eishockey und Basketball sind hier zu erwähnen.

Lebensunterhaltungskosten in Riga

Das lettische Preisniveau ist etwas niedriger als in Deutschland. Da es die Hauptstadt ist, sind die Preise in Riga etwas höher als im Rest des Landes. Vergleicht man diese jedoch mit Berlin, kommt man immer noch gut weg. Die meisten Lebensmittel sind günstiger (ca. 30%), Essen im Restaurant ebenso (ca. 40%). Selbiges gilt für ÖPNV, Kleidung und Miete. Wenn du in Berlin Lebensunterhaltungskosten von etwa 1000€ im Monat hattest, brauchst du für einen in etwa vergleichbaren Lebensstandard in Riga nur etwa 645€.

Die Landessprache lernen

Obwohl englisch (und auch deutsch) immer mehr gesprochen wird, vor allem von jungen Leuten, bevorzugen es die Letten, wenn mit ihnen in ihrer Landessprache gesprochen wird. Die Landessprache lernst du am besten in einem Sprachkurs, beispielsweise an der Universität oder einer Volkshochschule. Wenn du für ein internationales Unternehmen arbeitest, frage ruhig bei deinem Arbeitgeber nach, ob firmenintern Kurse angeboten werden.

Ankommen in Riga


Ummeldung und andere Formalitäten

Riga at night

Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Lettland kein Visum. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass reicht aus. Für einen längeren Aufenthalt als 90 Tage pro Halbjahr in Lettland musst du eine Aufenthaltserlaubnis bei der Immigrationsbehörde beantragen. Diese wird ausgestellt, wenn du eine Arbeitsstelle in Lettland nachweisen oder glaubhaft machen kannst, dass du deinen Lebensunterhalt durch deine Ersparnisse bestreiten kannst. Hast du dies nachgewiesen, erhältst du eine Aufenthaltskarte, die für fünf Jahre gültig und beliebig verlängerbar ist. Stelle außerdem sicher, dass dein deutscher Ausweis und Reisepass immer gültig sind und nicht ablaufen.

  • Europäische Krankenversicherungskarte beantragen
  • Gültigkeit von Personalausweis und Reisepass prüfen
  • Arbeitsvertrag unterschreiben
  • Aufenthaltserlaubnis bei Immigrationsbehörde beantragen
  • Lettisches Bankkonto eröffnen


Ein Bankkonto eröffnen

In den ersten Wochen brauchst du noch kein lettisches Bankkonto. Spätestens jedoch, wenn du dein erstes Gehalt erhältst, solltest du eines eröffnen. Hierfür brauchst du ein gültiges Personaldokument (Ausweis oder Pass). Bringe sicherheitshalber auch deine Aufenthaltsgenehmigung und deinen Arbeitsvertrag mit. Solltest du dir unsicher sein, rufe bei der Bank an und frage, was diese an Dokumenten zur Kontoeröffnung benötigt. Viele Banken bieten es an, ein Konto online zu eröffnen. Es empfiehlt sich aber eher, einen Termin mit der Bank auszumachen und nach einem englischsprechenden Mitarbeiter zu fragen.

Krankenversicherung in Lettland

Auch hier ist die Mitgliedschaft Lettlands in der Europäischen Union von Vorteil. Aufgrund der Sozialversicherungsabkommen innerhalb der EU kannst du als in Deutschland gesetzlich Krankenversicherter auch die Leistungen der entsprechenden Gebietskrankenkassen des Gastlandes in Anspruch nehmen. Hierfür ist es ratsam, eine Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card) zu besitzen, damit es bei der Kostenübernahme im Krankheitsfall nicht zu Problemen kommt. Informiere dich hierüber bei deiner deutschen Krankenkasse. Es kann sein, dass du schon automatisch eine Europäische Krankenversicherungskarte besitzt und diese nicht extra zu beantragen brauchst.

Steuern und Sozialabgaben

Obwohl Lettland lange Zeit eine pauschale Einkommenssteuer (oder „Flat Tax“) hatte, gilt seit 2018 eine dreistufige progressive Einkommensteuer. Bis zu einem Einkommen von 20’000€ werden 20% Steuern, von 20’001€ bis 55’000€ 23% und für mehr als 55’000€ 31,4% berechnet. Der Mindestlohn liegt bei 430€ brutto. Der monatliche Steuerfreibetrag für 2018 beträgt 200€, soll aber bis zum Jahr 2020 auf 250€ steigen. Für die Sozialversicherung zahlen Arbeitnehmer aktuell (2018) 11% Abgaben. Eine Steuererklärung ist keine Pflicht, hat aber den Vorteil einer eventuellen Rückerstattung.

Hauptgründe nach Riga zu ziehen

Dieses Land ist etwas für Naturliebhaber, die eher kühleres Klima mögen. Der Arbeitsmarkt wächst konstant und Lettisch-Kenntnisse sind längst kein Muss mehr, um einen gut bezahlten Job in Lettland zu bekommen. Insbesondere die Hauptstadt Riga lockt mit einer atemberaubenden Architektur, einem reichen Kulturangebot, hervorragender Küche und gastfreundlichen Menschen. Die geringen Lebensunterhaltungskosten im Vergleich zu anderen EU-Ländern und der geringe Papierkram durch die EU-Mitgliedschaft locken immer mehr Menschen nach Lettland.