Leben und Arbeiten in Dublin

Dublin ist die Hauptstadt von Irland und somit eine tolle Gegend zum Leben und Arbeiten. Die Stadt lockt mit einer atemberaubenden Landschaft um sie herum und mit einer wunderschönen Innenstadt, die jährlich tausende von Touristen aus allen Ländern anlockt. Aber nicht nur Touristen, auch Studenten kommen nach Dublin, um sich dort niederzulassen. Daher bietet Dublin neben einer atemberaubenden Landschaft und einer wunderschönen Architektur auch ein pulsierendes Nacht- und Musikleben. Die Stadt ist aber keineswegs nur für Touristen und Studenten attraktiv: Dublin hält auch eine Menge Stellenangebote für Deutsche bereit.

Arbeiten in Dublin

Stellenangebote und Arbeitsmarkt

Irland lockt mit einer niedrigen Arbeitslosenquote und niedriger Unternehmenssteuer. Vor allem letzteres macht Irland zu einem beliebten Standort für viele internationale Unternehmen wie Apple und Paypal. Da viele in Irland ansässige Unternehmen auch auf dem deutschen Markt vertreten sind, besteht ein hoher Bedarf an deutschsprachigem Personal. Die Karrierechancen für Deutsche sind deshalb enorm, insbesondere bei Shared Service Centers (SSC) und Business Processs Outsourcing (BPO). Diese Arten von Firmen bieten üblicherweise Stellen in den Bereichen Kundenservice, HR, Finanz- und Rechnungswesen und IT-Service an. Ein SSC im IT-Bereich beispielsweise bearbeitet zentral alle Aufgaben rund um Informationstechnologie, damit dies die anderen Abteilungen des Unternehmens nicht tun müssen. Beim BPO wäre diese Dienstleistung unternehmensextern.

Beispiele für Firmen, die SSCs oder BPOs organisieren sind McKinsey & Company, Accenture, PricewaterhouseCoopers und Ernst & Jung. Die Vorteile einer SSC-/BPO-Anstellung ist ebenso vielfältig wie die Arbeit selbst. In der Regel hat man Kontakt zu Menschen aus den verschiedensten Ländern. Weiterhin ist der Aufstieg und die Beförderung in dieser Branche recht schnell. Das Gehalt ist relativ hoch und ferner ist es recht einfach von einem Unternehmen zu einem anderen zu wechseln, sobald man genügend Erfahrung gesammelt hat.

Bewerbung in Dublin

Die Bewerbung sollte in jedem Fall ein Anschreiben (cover letter) und einen Lebenslauf (CV) enthalten. Der Lebenslauf ist hierbei das A und O für eine Bewerbung in Irland. Er sollte ein bis zwei Seiten lang und auf Englisch sein, auch wenn du dich für eine deutschsprachige Stelle bewirbst. Auch andere Dokumente, wie beispielsweise Zeugnisse, sollten übersetzt sein. Es ist ratsam, einen offiziellen Übersetzer zu engagieren. Ferner kannst du die NARIC Datenbank für eine Übersicht deutscher Abschlüsse mit den entsprechenden irischen Abschlüssen aufzusuchen.

Arbeitsatmosphäre am Arbeitsplatz

Die Iren sind offenherzig und von Natur aus neugierig, gewitzt und sehr gastfreundlich. Das wichtigste am Arbeitsplatz ist eine entspannte Atmosphäre. Die Iren sollten nicht gehetzt werden. Das bedeutet nicht, dass Iren nicht hart arbeiten würden, ganz im Gegenteil. Aber es wird eben viel Wert auf einen möglichst stressfreien Lebensstil gelegt, bei dem man noch Zeit für Freunde und Familie und Unternehmungen in der Freizeit findet. Insbesondere die Familie hat in Irland einen hohen Stellenwert. Ferner neigen die Iren dazu, in Krisensituationen ruhig zu bleiben und zu improvisieren.

Arbeitsrecht in Dublin

Der Mindestlohn in Irland beträgt 9,55€ die Stunde. Der Lohn für deutschsprachige Arbeitnehmer ist jedoch signifikant höher, insbesondere in internationalen Unternehmen. Dies ermöglicht einen hohen Lebensstandard. Üblich sind Wochenarbeitszeiten von 37 bis 40 Stunden. Die Wochenarbeitszeit darf nicht mehr als maximal 48 Stunden betragen. Mindestens ein Tag pro Woche muss frei sein. Festangestellte haben Anspruch auf vier Wochen bezahlten Urlaub pro Jahr und zusätzlich neun bezahlte Feiertage. Wenn du in einem Unternehmen anfängst, kann der Arbeitgeber eine Probezeit von maximal zwölf Monaten verlangen, üblich sind jedoch sechs Monate.

Kündigungsfristen:

  • 13 Wochen bis 2 Jahre: 1 Woche
  • 2 bis 5 Jahre: 2 Wochen
  • 5 bis 10 Jahre: 4 Wochen
  • 10 bis 15 Jahre: 6 Wochen
  • über 15 Jahre: 8 Wochen

Möglichkeiten zum Networken

Die Iren lieben Sport. Fußball ist ein populärer Sport, der gerne im Pub geschaut und selber gespielt wird. Am beliebtesten sind aber Rugby und Sportarten der Gaelic Athletic Association wie Hurling, Gaelic Football und Camogie. Man trifft sich in der Regel im Pub, um diese Sportarten zu schauen. Hilfreich ist hierbei die bereits erwähnte Gastfreundschaft der Iren. Jeder, der ebenso offenherzig ist, wird sich schnell mit Einheimischen bei einem Tee oder Guinness im Pub wieder finden und recht schnell eingebunden werden. Wenn du nicht so sportbegeistert bist, findest du viele andere Gelegenheiten, Bekanntschaften zu machen. Sowohl Eventbrite, als auch Meetup sind gute Adressen um an professionellen Veranstaltungen oder auch eher entspannten Treffen mit gleichgesinnten teilzunehmen.

Leben in Dublin

Eine Wohnung finden

Es gibt zahlreiche Unterkünfte zur Miete in Dublin. Diese sind normalerweise schon möbliert, während Gebrauchsutensilien selber mitgebracht werden müssen. Die Mietkaution beträgt meist eine Monatsmiete. Wie in Deutschland gilt auch in Irland: Je zentraler du suchst, umso schwieriger wird es, eine Wohnung zu finden. Suche daher lieber etwas außerhalb für günstige Wohnungen. Der Arbeitsweg mag zwar dann länger sein, aber du findest vermutlich schneller eine günstigere Wohnung. Das Transportsystem in Dublin ist gut ausgebaut, weswegen Pendeln in der Regel günstig und nicht allzu lange und anstrengend ist.

Wie in den meisten Hauptstädten sind die Mieten in Dublin hoch. Daher sind Wohngemeinschaften weit verbreitet, nicht nur bei Studenten. Auch Menschen, die einem regulären Job nachgehen, haben sich oftmals in einer Wohngemeinschaft eingemietet und es ist nicht unüblich mit Anfang 30 und festem Job in einer Wohngemeinschaft zu wohnen. Neben WGs sind Studio Apartments beliebt. Diese bestehen aus einer kleinen Küchenecke und einem Bett, manchmal in einem separatem Schlafzimmer. Diese Wohnungen sind insbesondere in begehrten Lagen nicht immer leicht zu finden.

Aktivitäten innerhalb und außerhalb von Dublin

Viele werden neidisch sein, wenn sie erfahren, dass du in dieser malerischen Stadt lebst! In Dublin wirst Du Dich nie langweilen. Es gibt unzählige Cafés und Restaurants zu entdecken und eine Vielzahl an Pubs und Lokalen mit Livemusik. Wenn du gerne Sport machst, kannst du dich diversen Teams anschließen, von Gaelic Football bis Bowling. Und sonnige Wochenenden bieten sich perfekt an, um im wunderschönen Wicklow Mountains Nationalpark zu wandern. ​Kulturfreunde können eines der zahlreichen Museen, wie beispielsweise das National Museum oder das Irish Museum of Modern Art, besuchen. Großzügig angelegte Grünanlagen im Stadtgebiet, wie beispielsweise Irlands größter Zoo sowie ein botanischer Garten, können zur Entspannung genutzt werden.

Internationale Gemeinschaft/Deutsche Gemeinschaft in Dublin

Weit weg von der Heimat zu leben, kann einem durchaus Heimweh bereiten. Die regelmäßige Begegnung mit anderen Deutschen kann gegen das Heimweh helfen und es erleichtern, sich an die irische Lebensweise und Mentalität zu gewöhnen. Es leben sehr viele Deutsche in Irland, gerade weil der Arbeitsmarkt so viele anzieht. Daher sind deutschen Communities insbesondere in Großstädten wie Dublin keine Seltenheit. Sowohl im echten Leben, beispielsweise am Arbeitsplatz, als auch online, zum Beispiel in Facebook-Gruppen, gibt es genügend Möglichkeiten, um mit anderen Deutschen in Kontakt zu treten.

Lebensunterhaltungskosten in Dublin

Die Lebenshaltungskosten sind in Irland generell teurer als in Deutschland. Allerdings muss hierbei auch bedacht werden, dass Deutsche, die für internationale Unternehmen arbeiten, ein wesentlich höheres Gehalt beziehen als der durchschnittliche irische Arbeitnehmer. Daher kann trotz höherer Preise in Dublin als beispielsweise in Berlin ein hoher Lebensstandard erreicht werden. Hinzu kommt, dass die Nebenkosten bei Wohnungen signifikant niedriger sind als in Deutschland. Dublin mag also auf den ersten Blick recht teuer aussehen, jedoch wird dies durch Einsparungen bei den Wohnnebenkosten und das höhere Gehalt ausgeglichen.

Die Sprache lernen

Irland hat zwei Amtssprachen: Irisch und Englisch. Deswegen sind beispielsweise Straßenschilder oftmals zweisprachig. Es besteht allerdings keine Notwendigkeit, Irisch zu lernen, um sich im irischen Alltag zurecht zu finden. Nur etwa ein Prozent der Bevölkerung benutzt Irisch täglich, während Englisch von jedem Iren beherrscht und benutzt wird. Die Möglichkeiten, Englisch zu lernen respektive zu verbessern sind zahlreich: Über Apps, klassische Sprachkurse, die in der Dubliner Volkshochschule angeboten werden und Lehrbücher kann Englisch mittlerweile recht einfach und kostengünstig gelernt werden. Alleine das Leben in einem englischsprachigem Land verbessert die Sprachfähigkeiten immens.

Ankommen in Dublin

Meldepflicht und andere Formalitäten

Es besteht keine Meldepflicht in Irland. Daher kannst du als deutscher Staatsbürger nach Irland ziehen, ohne dich bei einer Behörde melden zu müssen. Wenn du länger als drei Monate im Land bleibst, musst du entweder eine Arbeitsstelle antreten oder dich selbstständig machen, über ausreichende finanzielle Mittel sowie über eine Krankenversicherung verfügen, oder einem Studium, respektive einer Ausbildung nachgehen. Arbeitest du also für ein Unternehmen mit Sitz in Irland, hast du automatisch den ersten Punkt erfüllt und kannst unbegrenzt in Irland residieren.

  • Arbeitsstelle finden
  • Personal Public Service Nummer beantragen
  • Irisches Bankkonto eröffnen
  • Bescheinigung über Steuergutschriften (Lohnsteuerfreibetrag) beantragen

Eröffnung eines Bankkontos

Da Irland auch den Euro als Währung nutzt, hat ein irisches Bankkonto die ersten Wochen nicht oberste Priorität. Sobald du aber in Irland arbeitest, solltest du auch ein irisches Bankkonto eröffnen. Erledige dies am besten persönlich in einer lokalen Bankfiliale der Bank deiner Wahl. Du brauchst hierfür zwei Identifikationsnachweise, einen davon mit Passfoto, zum Beispiel dein Reisepass. Außerdem brauchst du einen Wohnsitznachweis für Irland, beispielsweise einen Mietvertrag. Einen Vergleich von verschiedenen Banken findest du bei der irischen Wettbewerbs- und Verbraucherschutzkommission. Dort findest du auch detailliertere Informationen für das Öffnen eines Kontos.

Krankenversicherung in Dublin

Das Gesundheitssystem in Irland ist öffentlich und kann von EU-Bürger mit genutzt werden. Wer in Irland arbeitet, ist also automatisch über eine staatliche Grundversorgung abgesichert. Die Kosten eines Arztbesuches müssen in der Regel jedoch selbst getragen werden. Deshalb macht es durchaus Sinn, noch eine zusätzliche private Krankenversicherung abzuschließen, so wie das viele Iren tun. Viele Arbeitgeber bieten ihren Arbeitnehmern eine private Krankenversicherung an oder zumindest einen Zuschuss dafür. Sollte das Einkommen für eine private Krankenversicherung zu niedrig sein, kann eine Medical Card beantragt werden, mit der man bestimmte Leistungen kostenlos bekommt.

Steuern und Sozialabgaben

Sobald der Arbeitsvertrag unterschrieben ist, sollte man eine “Personal Public Service” Nummer (PPS) beantragen und dem Arbeitgeber übermitteln. Die PPS wird zum Beispiel bei Behördenanträgen, vom Arbeitgeber und für die Sozialversicherung gebraucht. Zuständig für die Vergabe ist das für deine Region zuständige Social Welfare Office. Für den Antrag benötigst du deinen Reisepass oder Personalausweis sowie einen Nachweis, dass du in Irland lebst. Neben der PPS ist es wichtig, eine Bescheinigung über Steuergutschriften zu beantragen. Wende dich hierfür an deinen Arbeitgeber oder das Finanzamt. Nach Bearbeitung erhältst du ein Tax Credit Certificate.

Die Hauptgründe, um nach Dublin zu ziehen

Es gibt verschiedenste Gründe, nach Dublin zu ziehen. Insbesondere Deutsche haben gute Jobchancen auf dem irischen Arbeitsmarkt und verdienen oftmals ein gutes Gehalt. Eine deutsche Gemeinschaft ist in Dublin vertreten, sodass man sich gegenseitig helfen und austauschen kann. Dadurch, dass Irland ein EU-Land ist, gibt es nicht allzu viele Formalitäten vor Ort zu klären. Und natürlich ist Dublin eine wunderschöne Stadt mit vielen attraktiven Sehenswürdigkeiten, Museen und einem pulsierenden Nachtleben. Die irische Gastfreundschaft hilft zusätzlich, dass man sich schnell integriert und sich schon bald nach der Ankunft wie zu Hause fühlt.