Leben und Arbeiten in Bukarest

Mit ihrem noch bei weitem nicht ausgeschöpften Potenzial in wirtschaftlicher Hinsicht ist die rumänische Hauptstadt Bukarest eine Destination, die sich für einen Auslandsaufenthalt lohnen kann. In der gesamten Stadt kannst du viel über die Kultur und die Geschichte Rumäniens erfahren. Französische und byzantinische Einflüsse geben sich in der Architektur ein Stelldichein. Erfahre mit Workwide, wie und wo du dir eine gute Unterkunft organisieren und zu einem guten Job finden kannst, zum Beispiel in einem Unternehmen, das mit Business Process Outsourcing arbeitet, oder in einem Shared Service Center.

Arbeiten in Bukarest 

Der Arbeitsmarkt 

Aerial view - BukarestWenn du gerne im Ausland arbeiten möchtest und vielleicht sogar mehrere Sprachen sprichst, kann eine Stelle in einem Callcenter genau das Richtige für dich sein. Bei genauerer Betrachtung gibt es dabei zwei Felder, die auf Englisch als „Shared Services Center“ (SSC) und als „Business Process Outsourcing“ (BPO) bekannt sind. Bei beiden geht es darum, die Callcenter-Mitarbeiter an einem Ort zugunsten der Effizienz und möglichst niedrigen Kosten zu bündeln. Workwide arbeitet bezüglich solcher Stellen mit Partnern wie Webhelp, Apple und anderen zusammen.

In Bukarest kannst du mit Workwide zahlreiche Stellen in diesem Bereich finden. Dies kann dir nach einem abgeschlossenen Studium dabei helfen, Gelerntes zunächst in der Praxis anzuwenden und vielleicht auch noch weiter zu vertiefen. Deine Deutschkenntnisse sind dabei natürlich ein Bonus, der von den Arbeitgebern besonders geschätzt wird. Es gibt in Rumänien zwar noch immer eine deutschsprachige Minderheit, doch diese wird immer kleiner, sodass die rumänischen BPOs und SSCs auch auf deutsche Mitarbeiter angewiesen sind, um ihre Dienste anbieten zu können.


Die Bewerbung
 

Wenn du dich auf eine Stelle in Bukarest bewerben möchtest, kannst du dies auf Englisch tun. Alternativ wäre es aber natürlich auch möglich, die Bewerbung in der Landessprache zu verfassen, wenn du dieser mächtig bist. Teilweise bieten die Arbeitgeber eigene Bewerbungsformulare im Internet an. Andere wiederum erwarten, dass sie angeschrieben werden. Dies kann durchaus per E-Mail geschehen. Falls explizit erwünscht, solltest du die notwendigen Anhänge gleich mit einsenden. Serienbriefe, bei denen nicht groß auf die Bedürfnisse des Unternehmens eingegangen wird, werden, wie auch andernorts, nicht sehr gerne gesehen.


Arbeitsumgebung / Arbeitskultur
 

Generell nehmen die Rumänen ihre Arbeit sehr ernst. Sie arbeiten auch meistens ein paar Stunden mehr als die in anderen Ländern üblichen 40 Stunden pro Woche. Alle Mitarbeiter respektieren sich gegenseitig primär auf Basis ihrer Fähigkeiten. Wer woher kommen mag, spielt dabei überhaupt keine Rolle. In Sachen Teamwork musst du dich im Vergleich zu Deutschland zwar auf etwas andere Verhältnisse einstellen, Generationen jüngerer Rumänen haben in dieser Hinsicht allerdings bereits große Schritte vorwärts gemacht und ausländische Arbeitskräfte haben ebenfalls sehr viel dazu beitragen können.


Arbeitsgesetz in Rumänien
 

Rumänien ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union. Als EU-Bürger steht es dir frei, in Rumänien einer bezahlten Arbeit nachzugehen. Du benötigst lediglich eine Arbeitserlaubnis. Gewöhnlich wird mindestens 40 Stunden pro Woche gearbeitet. In der Praxis wird allerdings gerade in der Privatwirtschaft oft deutlich mehr und länger gearbeitet. Der Gesetzgeber sieht eine maximale Arbeitszeit von 48 Stunden pro Woche vor. Die Gehälter sind in Rumänien niedriger als im Westen Europas. Allerdings sind dafür auch die nötigen Ausgaben für das tägliche Leben in Bukarest wesentlich kleiner.

  • Seitens Arbeitgeber: 20 Tage 
  • Seitens Arbeitnehmer: Sofort 


Gelegenheiten zum Networking
 

So wie es in Bukarest und auch andernorts in Rumänien immer noch deutsche Schulen gibt, existieren auch zahlreiche Gruppen von Deutschen oder zumindest deutschsprachigen Menschen, die sich regelmäßig treffen. Dein Networking muss sich aber nicht zwingend auf diese deutschsprachigen Gruppen beschränken. Vielleicht findest du ja auch in deinem Arbeitsumfeld Leute, mit denen du dich gut unterhalten kannst. Dies kann dir dabei helfen, dein internationales Netzwerk zu vergrößern, vielleicht einen nächsten Auslandsaufenthalt vorzubereiten oder ganz einfach in der Altstadt von Bukarest einen schönen Abend in Gesellschaft zu genießen.


 

Leben in Bukarest 

Eine Unterkunft finden 

Street in BukarestWenn du dich über Workwide für eine Stelle in Bukarest interessierst, kannst du gleichzeitig auch davon profitieren, dass dir viele unserer Partner beim Umzug behilflich sein werden. Sie werden dich bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung in Bukarest oder in der unmittelbaren Umgebung unterstützen. Die Mietkosten für eine Wohnung sind in Rumänien natürlich wesentlich niedriger als in Deutschland. Selbst im Zentrum der Hauptstadt Bukarest werden nur zwischen 300 € und 500 € pro Monat für eine Einzimmerwohnung fällig. Außerhalb wird es sogar noch günstiger.

Mitten in der Stadt ist es natürlich etwas schwieriger, an eine wirklich ruhige Wohnung zu kommen. Da bieten sich vielleicht die Vororte an – auch in diesen lässt es sich gut leben. Wenn es dir zu unsicher sein sollte, von Deutschland aus eine Unterkunft für deinen gesamten Aufenthalt von mehreren Monaten oder gar länger zu mieten, kannst du natürlich auch einen alternativen Weg einschlagen: Miete dir vielleicht für die ersten paar Tage oder Wochen ein Zimmer über ein Portal wie AirBnb und sieh dich dann vor Ort weiter um.

Was gibt es in und um Bukarest zu tun 

Bukarest hat die Aura einer richtigen und wichtigen Hauptstadt. Entsprechend ist rund um die Uhr etwas los, sodass du dir auch den langweiligsten Tag zum Vergnügen machen kannst. Besuche die vielen Museen, lass den Tag in einer der zahlreichen Bars in der Altstadt ausklingen oder gönne dir auf einem der verschiedenen Märkte Streetfood vom Feinsten. Falls du dich ein wenig bewegen und nicht einfach auf dem Sofa einrosten möchtest, lässt sich die Stadt zudem auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden.


Internationale Gemeinschaft in Bukarest
 

Während die deutschsprachigen Rumänen eher weiter weg von Bukarest auf dem Land leben, gibt es in der Hauptstadt selbst immerhin einige Tausend Deutsche. Diese haben sich teilweise in speziellen Gruppen organisiert, in denen sie sich regelmäßig treffen und so auch immer wieder eine Unterhaltung auf Deutsch führen können. Wenn du das Gefühl hast, dass so etwas für dich wichtig werden könnte, kannst du dich über die sozialen Medien einer solchen Gruppe anschließen und dich so regelmäßig mit deinen Landsleuten auf ein Bier treffen.


Lebensunterhaltskosten in Bukarest
 

Die Preise für Lebensmittel sind in Rumänien allgemein viel niedriger als in Deutschland. So sind ein Liter Milch oder auch ein halbes Kilo Brot für deutlich unter einem Euro zu bekommen. Selbst eine einfache Mahlzeit in einem Restaurant kostet teilweise nur zwischen 5 € bis 6 €. In Bukarest sind dabei die Preise immer noch höher als auf dem Land, wo alles noch einmal ein wenig günstiger ist. Etwas teurer, aber im Vergleich zu Deutschland immer noch sehr günstig, sind hingegen Lebensmittel, die aus dem Ausland importiert wurden.


Rumänisch lernen
 

Vor vielen Generationen siedelten einige Deutsche nach Rumänien über, die dort auch einen Teil ihrer Gewohnheiten und Bräuche hinterlassen haben. Von der deutschen Sprache ist allerdings nicht mehr allzu viel übrig. Entsprechend kann es sich lohnen, wenn du ein wenig Rumänisch lernst. Schnell wirst du feststellen, dass diese Sprache zur Familie der lateinischen Sprachen gehört. Wenn du zum Beispiel bereits Italienisch beherrschen solltest, hast du eine gute Basis, um auch Rumänisch zu erlernen. Du kannst auch vor deiner Abreise nach Bukarest bereits einen Sprachkurs im Internet belegen. 


 

In Bukarest ankommen 

Registrierung und andere Behördengänge 

Main square, BukarestAls Bürger der EU kannst du dich bis zu drei Monate frei und unregistriert in Rumänien aufhalten. Wenn du länger bleiben möchtest und einer bezahlten Arbeit nachgehen willst, gilt es allerdings eine Aufenthaltsbewilligung und eine Arbeitserlaubnis einzuholen. Eine befristete Aufenthaltsbewilligung wird gewöhnlich für ein oder zwei Jahre ausgestellt. Die Arbeitserlaubnis muss dein Arbeitgeber innerhalb von zehn Tagen beantragen. Sie bietet unter anderem auch die Basis für deinen Arbeitsvertrag. Falls du sechs Jahre oder länger in Rumänien gelebt hast, kannst du eine unbefristete Aufenthaltsbewilligung beantragen.

  • Aufenthaltsbewilligung beantragen 
  • Arbeitserlaubnis beantragen (über den Arbeitgeber) 


Ein Bankkonto eröffnen
 

Damit du in Rumänien ein Bankkonto eröffnen kannst, brauchst du eine Bestätigung deines Wohnsitzes, einen gültigen Arbeitsvertrag sowie ein Empfehlungsschreiben deines Arbeitgebers. Das lokale Bankkonto empfiehlt sich für dich primär, wenn du dein Gehalt vor Ort in der rumänischen Währung Leu ausbezahlt bekommen solltest. Viele der international tätigen Banken haben auch in Rumänien ihre eigenen Filialen. Entsprechend kann es sich lohnen, bei einer solchen internationalen Bank ein Konto zu eröffnen. Die Kosten für ein Konto werden übrigens oft erst auf Nachfrage angegeben.


Krankenversicherung in Rumänien
 

In Rumänien sind alle Einwohner per Gesetz dazu verpflichtet, eine Krankenversicherung abzuschließen. Dazu werden 5,5 % deines Bruttolohns abgezogen und an die staatliche Krankenversicherung überwiesen. Der Arbeitgeber zahlt noch einmal 5,2 % deines Bruttogehaltes an die Krankenversicherung. Diese Versicherung deckt medizinische Notfälle komplett ab. Dazu hast du die Möglichkeit, eine freiwillige oder auch eine private Krankenversicherung abzuschließen. Grundsätzlich gilt allerdings, dass du dich immer zuerst auf das öffentliche System verlassen musst, bevor die erweiterten Möglichkeiten einer privaten Krankenversicherung zum Tragen kommen können.


Steuern und Sozialversicherungsbeiträge
 

In Rumänien gilt für alle ein einheitlicher Steuersatz von 10 % auf das Einkommen. Die Grundlage zur Berechnung des Steuerbetrages ist das Bruttoeinkommen. Von diesem werden die bereits erwähnten Beträge für die Krankenversicherung sowie die Sozialversicherungen abgezogen, wobei es einen Steuerfreibetrag gibt. Der Steuersatz von 10 % trat Anfang 2018 in Kraft. Davor lag der Steuersatz bei 16 %. Inwiefern du nun in Rumänien oder in deiner deutschen Heimat oder gar an beiden Orten Steuern zahlen musst, hängt von der Dauer deines Aufenthaltes und deinem Lebensmittelpunkt ab.


Die besten Gründe für einen Umzug

Wenn du bei einem Aufenthalt im Ausland etwas erleben willst und dafür vielleicht nicht allzu viel Geld ausgeben möchtest, kann Bukarest für dich genau richtig sein. Etliche internationale Unternehmen bieten von dort aus ihre SSC- und BPO-Dienstleistungen an. Dazu sind sie auf Leute wie dich angewiesen. Wenn dich also eine Stelle in Bukarest ansprechen sollte, gilt es zu handeln. Dank Workwide wirst du bestimmt nicht unvorbereitet in Bukarest ankommen, sondern wirst dich in der rumänischen Hauptstadt hoffentlich vom ersten Tag an wohlfühlen.