Die 5 größten Irrtümer beim Umzug ins Ausland

Die Heimat zu verlassen, ist häufig eine nervenaufreibende Angelegenheit. Es gibt einiges zu planen, außerdem stellen Freunde und Familie fast immer Fragen, die für Unsicherheiten sorgen. Manchmal wird der Umzug dann auch gar nicht ernst genommen und du darfst dir anhören, dass du ja eigentlich nur eine abenteuerliche Urlaubsreise antrittst, weil es dich vielleicht in den Süden zieht.

Doch wie unterscheiden sich Erwartung und Realität? Hier erfährst du, wie viel Planung eigentlich notwendig ist, welche Irrtümer über das Auswandern sich hartnäckig halten und wie der Umzug ins Ausland wirklich ist.

Du musst die Sprache perfekt beherrschen

Einer der gängigsten Irrtümer über das Leben im Ausland ist der, dass man die Sprache der neuen Heimat direkt perfekt beherrschen muss. Viele Auswanderer hören daher häufig die Frage nach den Sprachkenntnissen, und ob diese denn ausreichen, um in dem gewünschten Land auch wirklich leben zu können. Doch muss man die Sprache wirklich fließend beherrschen?

Natürlich kann es Situationen geben, in denen Sprachkenntnisse des Ziellandes ein Muss sind. Es ist selbstverständlich auch eine Frage der Höflichkeit, sich zumindest grundlegend mit der Fremdsprache zu befassen. Um in einem anderen Land zu leben, muss man aber keinesfalls immer fließend die jeweilige Sprache sprechen, denn in den meisten Fällen kann man sich auch ohne Probleme auf Englisch verständigen, bis man die neue Sprache etwas besser beherrscht.

Du musst jede Menge Geld gespart haben

Ins Ausland zu ziehen, ist teuer und man muss vorher so einiges gespart haben, um auf der sicheren Seite zu sein. Das nehmen zumindest viele an. Es kommt natürlich immer darauf an, in welches Land du ziehen möchtest und welche Vorstellungen du davon hast, wie du in dem jeweiligen Land leben und welchen Lebensstandard du haben möchtest. Es ist aber nicht notwendig, vorher sehr viel Geld angehäuft zu haben.

Es ist ratsam, ein bisschen Geld auf der hohen Kante zu haben. Es kann immer mal zu finanziellen Engpässen kommen, die man im Voraus nicht erahnen konnte. Ein Umzug ins Ausland ist aber nicht zwingend mit sehr hohen Kosten verbunden. So ist es sogar häufig so, dass eine der größten Ausgaben das Flugticket ist. Preise im Ausland können mitunter außerdem wesentlich günstiger sein.

Es muss alles durchgeplant sein

Ein gewisses Maß an Organisation und Planung ist ohne Zweifel sehr wichtig, wenn man geplant hat, ins Ausland zu ziehen. Oftmals sind mit einem solchen Umzug einige Formalitäten verbunden. Das Kündigen der Wohnung, eine eventuelle Abmeldung im Heimatland oder die Organisation von Bankkonten können zeitaufwendig und stressig sein. Doch das anschließende neue Leben im Ausland muss nicht immer komplett durchgeplant sein.

Je nachdem, aus welchen Gründen du deine Heimat verlässt, suchst du dir beispielsweise im Voraus einen Job. Dank Jobportalen wie unserem hast du viele Möglichkeiten und sobald du einen Arbeitgeber gefunden hast, ist schon der erste große Schritt getan. Vor deinem Umzug solltest du dich dann mit den wichtigsten Gepflogenheiten deiner neuen Heimat vertraut machen, doch die Einzelheiten kannst du auch bei deiner Ankunft angehen. Du hast noch keine Wohnung? Kein Problem, dann such dir doch für die ersten Tage oder Wochen ein Hotel, so kannst du dir dann vor Ort Wohnungen anschauen und dabei auf Empfehlungen deines Arbeitsgebers und deiner neuen Kollegen zurückgreifen.

Du befindest dich dauerhaft im Urlaub

Die meisten Menschen verbinden das Ausland mit Urlaub, und das bekommen leider auch Auswanderer zu spüren. Immer wieder gehen Freunde und Verwandte davon aus, dass man im Ausland ein beinahe paradiesisches Leben führt. Wer ins Ausland umsiedelt, hat natürlich durchaus die spannende Möglichkeit, in seiner Freizeit ein neues Land erkunden zu können. Doch mit der Zeit schleicht sich dann trotzdem der Alltag ein. Das ist völlig normal und trägt auch dazu bei, dass du dich wirklich angekommen fühlst. So wandelt sich die anfängliche Euphorie häufig in ein wohliges Gefühl von Zuhause, was ebenfalls eine großartige Erfahrung ist.

Es ist sehr kompliziert, ins Ausland zu ziehen

Und jetzt nochmal konkret: Jobangebote, Arbeitsvisum, eine neue Wohnung – zu viel Bürokratie, zu viele Unwegsamkeiten? Natürlich ist ein Umzug nicht ganz einfach, doch die Jobsuche kann beispielsweise bereits online beginnen, etwa über unser umfangreiches Jobportal. Dank des Internets kann zudem alles Wichtige im Vorfeld recherchiert werden und häufig hilft auch der ausländische Arbeitgeber gern weiter. Zusätzlich gibt es viele internationale Abkommen, die den Umzug und das ausländische Arbeitsverhältnis erleichtern. Also: Nur Mut und rein ins Abenteuer! Vieles wird sich ganz spontan ergeben und du wirst garantiert mit wertvollen Erfahrungen belohnt, die dein Leben nachhaltig verändern und bereichern.